Pufferbetrieb (Backup-Betrieb)

 

Ein Ausfall der Spannung auf der 24-V-DC-Ausgangsseite des Schaltnetzgerätes führt zum Ausfall der nicht kritischen Verbraucher. Durch die Batterie versorgt die DC-USV die angeschlossenen kritischen Verbraucher ohne Unterbrechung für einen vorgegebenen Zeitraum von 0,5 bis 45 Minuten oder so lange wie möglich (Tiefentladung).

 

Der Digitalausgang zwei zeigt an, dass die DC-USV die Verbraucher mithilfe der Batterien versorgt. Der Digitalausgang eins zeigt an, dass die voreingestellte Versorgungszeit erreicht ist oder die Batteriespannung durch die Tiefentladung zu niedrig ist.