Energiereserve für Spitzenströme

 

In vielen Fällen werden sehr dynamische Lastsituationen in Maschinen erzeugt. Beispielsweise in Verpackungs- oder Fördermaschinen laufen Motoren oder Heizungen in sehr kurzen Zeitabständen an. Dabei kann es zu Stromspitzen kommen, bei denen ein Schaltnetzgerät in die Begrenzung geht. Darauf reagieren andere Teilnehmer, wie zum Beispiel Steuerungen, mit Fehlern. Für kurzzeitige zusätzliche Energiereserven oder das gezielte Auslösen von Leitungsschutzschaltern wird ein Kapazitätsmodul in den 24-V-Kreislauf integriert.

 
  • Das integrierte Alarmrelais überwacht die Eingangsspannung und ermöglicht so die Statusüberwachung der 24-V-DC-Stromversorgung
  • Ausreichend Energie für die Impulsauslösung von Leitungsschutzschaltern (MCBs)
  • Zur Erhöhung der Energiereserve lassen sich mehrere Kapazitätsmodule parallel schalten

 

Wissenswert

Das Kapazitätsmodul kann unabhängig von der Ausgangsleistung der Stromversorgungen eingesetzt werden. Bei der Auslösung von Leitungsschutzschaltern ist die Leitungsimpedanz zu beachten.

Für Leitungsschutzschalter mit den Charakteristiken B6, B10 und B16 sowie für C2, C4, C6 und C10 finden Sie die relevanten Werte hier: