StartseiteUnternehmenKundenmagazin WIN!Im EinsatzAlles im Flow beim Gerätedesign

Alles im Flow beim Gerätedesign

Mit einer reflowfähigen Anschlusslösung und vielfältigem Design-In-Support konnte Weidmüller die Anforderungen der SAMSON AG bei der Entwicklung eines neuen elektropneumatischen Stellungsreglers erfüllen.

 
Klein, stark, schwarz – so präsentiert sich der kompakte Stellungsregler von SAMSON. Angebaut an pneumatische Ventile, nimmt er die Integration von Ventilstellung und Stellsignal in die Prozessleittechnik vor. Das Einsatzgebiet des Reglers erstreckt sich dabei über all jene Applikationen, bei denen Dinge „im Fluss“ sind – etwa Dämpfe, Gase oder chemische Substanzen.
„Miniaturisierte Geräte wie dieser Stellungsregler haben mit ihrer hohen Funktionsdichte zu veränderten Prozessen in der Leiterplattenbestückung geführt“, weiß Michael Sturm, Industriemanager für Gerätehersteller bei Weidmüller. „So setzt auch SAMSON statt auf die konventionelle Durchsteckmontage mit
 Ergebnis einer erfolgreichen Verbindung: Die Leiterplattenklemme LSF-SMT unterstützt ideal die vollautomatische Leiterplattenbestückung im Rahmen der Fertigung des Stellungsreglers von SAMSON
Ergebnis einer erfolgreichen Verbindung: Die Leiterplattenklemme
LSF-SMT unterstützt ideal die vollautomatische Leiterplattenbestückung im Rahmen der Fertigung des Stellungsreglers von SAMSON

anschließendem Wellenlötverfahren bei der Verarbeitung seiner elektronischen Baugruppen auf das sogenannte Through-Hole-Reflow-Lötverfahren (THR). Insbesondere in der Massenproduktion können hiermit spürbare Effizienzvorteile erzielt werden.“

Vorteilhaft zum Tragen kommt beispielsweise die optimierte Lötstiftlänge von 1,5 mm. Diese ermöglicht eine platzsparende, doppelseitige Bestückung der Leiterplatte unter Einhaltung aller Anforderungen nach IPC-A-610E und eignet sich darüber hinaus ideal für THR-Lötprozesse mit Dampfphasen-Systemen. Durch Verwendung des Hochtemperaturwerkstoffes LCP mit einem MSL-Wert (Moisture Sensitivity Level) von 1 entfällt zudem die aufwendige Vortrocknung der Leiterplattenkomponenten vor dem Bestückungsprozess.
Erste Probeplatinen in kürzester Zeit
Weidmüller unterstützt die effiziente Art der Gerätefertigung mit dem derzeit breitesten Produktprogramm an Leiterplattenklemmen und -steckverbindern für den Surface-Mount-Technology-Prozess (SMT).
 Hat SAMSON bei der Geräteentwicklung begleitet: Weidmüller Industriemanager Michael Sturm
Hat SAMSON bei der Geräteentwicklung begleitet: Weidmüller Industriemanager Michael Sturm

Von den Vorteilen dieses Angebots konnte SAMSON sich dank des komfortablen 72-Stunden-Musterservices besonders schnell überzeugen.

„Für das kompakte Design unseres Stellungsreglers fiel unser Interesse auf die vollautomatisch bestückbare Leiterplattenklemme LSF-SMT von Weidmüller. Mit ihrem sicheren ‚PUSH IN‘-Anschluss, der optimierten Stiftlänge von 1,5 mm und dem robusten, formstabilen Isolierkörper schien sie sich ideal für unser Gerätedesign zu eignen“, erklärt Alexander Roth, der bei SAMSON die Konstruktion der Elektronik verantwortet. „Anhand der prompt gelieferten Design-In-Muster konnten wir die LSF-SMT in kürzester Zeit auf den Prüfstand stellen. Beim Aufbau erster Probeplatinen waren wir dann schnell davon überzeugt, die passende Lösung gefunden zu haben.“

Vollständige Unterlagen direkt zur Hand

Bauteil-Bibliotheken für das Leiterplattenlayout konnte SAMSON sich vollständig von der Weidmüller Webseite herunterladen. So stand dem Platinenlayout und dem damit verbundenen Gehäusekonzept nichts mehr im Wege. Zusammen mit den umfangreichen technischen Informationen waren die Geräteentwickler in der Lage, das Lötprofil der LSF-SMT direkt mit den Profilen weiterer verwendeter SMD-Komponenten abzugleichen und zu harmonisieren. Ergänzend stellte Weidmüller Laborberichte und Prüfergebnisse zur Verfügung, die ein umfassendes Bild über das Leistungsvermögen des Produktes vermitteln konnten.

In der Praxis bewährt sich die Leiterplattenklemme vor allem auch durch ihre sichere Anschlusstechnik. Da die Stellungsregler von SAMSON auf Ventilen angebracht werden, kann es im Betrieb zu Erschütterungen kommen. Diesen hält der wartungsfreie „PUSH IN“-Direktsteckanschluss mit seiner erhöhten Schock- und Vibrationsfestigkeit nach IEC 61373 Kat. 1b problemlos stand
„Neben dem Produkt an sich hat uns vor allem auch der Support überzeugt“, resümiert Roth. „Die flüssige Abwicklung mit Weidmüller hat uns beim Gerätedesign spürbar entlastet.“
 
 

Veröffentlicht im Februar 2015