StartseiteUnternehmenKundenmagazin WIN!Im EinsatzEffizienzgewinn mit eingetütet

Effizienzgewinn mit eingetütet

Schnelle Durchlaufzeiten bei weniger Platzbedarf – davon profitiert Thürlings bei der neuen Generation seiner Verpackungsmaschinen dank der gewinnbringenden Verbindung aus dem Remote-I/O-System u-remote und Relaismodulen der TERMSERIES.

 
Für unterschiedlichste Lebensmittel eine passende Hülle zu schaffen ist Anspruch und Aufgabe der Verpackungsindustrie. Folien, Becher oder Flaschen dienen dabei weit mehr als der reinen Transportfähigkeit. Sie bieten zudem Schutz vor äußeren Einflüssen, wie Sauerstoff oder Feuchtigkeit, und verleihen den verpackten Lebensmitteln so eine längere Frische und Haltbarkeit.

Spezialisiert auf Maschinen zur Herstellung und zum Verschluss von Folienbeuteln ist die Firma Thürlings Verpackungsmaschinen. Von der Folienrolle fertigen die Maschinen Flach-, Seitenfalt- oder Bodenbeutel, bereiten sie zur Befüllung vor und verschließen sie anschließend je nach Bedarf mit wechselnden Methoden. Präzise Reproduzierbarkeit, verlässliche

 Die Beutelöffne- und -verschließmaschine Linearpac 85M von Thürlings entstapelt, präsentiert zur Befüllung und verschließt vorgefertigte Blockbodenbeutel

Die Beutelöffne- und -verschließmaschine Linearpac 85M von Thürlings entstapelt, präsentiert zur Befüllung und verschließt vorgefertigte Blockbodenbeutel

Versiegelung, schnelle Formatumstellungen sowie zum Teil auch die spezifische Handhabung bruchempfindlicher Produkte sind hierbei die entscheidenden Erfolgsfaktoren.

Effizienzpotenzial voll ausschöpfen

„Die Leidenschaft für Technik und Entwicklung ist die Basis für die Effizienz unserer Maschinen“, erklärt Geschäftsführer Felix Thürlings. „So haben wir auch bei der Entwicklung unserer neuesten Maschinengeneration darauf geachtet, das Effizienzpotenzial voll auszuschöpfen. Eine Maßnahme in diesem Rahmen war die Suche nach einer neuen Remote-I/O-Lösung. Weidmüller konnte uns mit u-remote ein System bieten, das uns mit seinen durchdachten Details direkt überzeugt hat.“

Ausschlaggebendes Argument für Thürlings war nicht zuletzt auch die gewinnbringende Verbindung zwischen dem Remote-I/O-System und der
Weidmüller-TERMSERIES. Durch Einsatz der digitalen Ausgangsmodule mit PLC-Interface-Anschluss aus dem u-remote-System und des Interface-Adapters für TERMSERIES-Relaismodule erfolgen individuelle Ausgangskonfigurationen ohne großen Aufwand. Passgenaue Kabelsätze werden einfach per Plug-and-play zwischen den u-remote-Ausgangsmodulen und der Interface-Ebene an den Adapter angeschlossen – schon ist die Konfiguration einsatzbereit.

Reduzierte Verdrahtungs- und Durchlaufzeiten

„Dank der steckbaren Systemverdrahtung lassen sich die Remote-Ausgänge problemlos an Art und Anzahl der erforderlichen Relais-Eingänge anpassen“, erläutert Außendienstmitarbeiter Boy Dammann von Weidmüller, der Thürlings beratend zur Seite stand. „An eine Ausgangskarte können so zum Beispiel parallel TERMSERIES-Relaiskoppler mit AgNi-Kontakt und TERMSERIES-Halbleiterrelais angeschlossen werden.

Diese Komponenten finden bei Thürlings unter anderem im Rahmen der Heizungsregelung Verwendung, wo sie durch ihre besonders verschleißfreie Auslegung punkten. Mittels der direkten Verbindung zu den u-remote-Ausgangsmodulen erfolgt die Ansteuerung der Halbleiterrelais ohne Umwege über zusätzliche Schaltverstärker.“

 Besondere Vorteile bietet Thürlings die Kombination von u-remote mit den Relaismodulen und dem Interface-Adapter aus der Weidmüller TERMSERIES

Besondere Vorteile bietet Thürlings die Kombination von u-remote mit den Relaismodulen und dem Interface-Adapter aus der Weidmüller TERMSERIES

Thürlings profitiert auf diese Weise von einem wesentlich reduzierten Verdrahtungsaufwand und verkürzt somit die Durchlaufzeiten des Schaltschrankbaus. Dank seiner universalen Passform eröffnet der Interface-Adapter in Kombination mit den konturgleichen TERMSERIES-Produkten zudem einen deutlichen Raumvorteil.

Weitere Verdrahtungs- und Platzvorteile bieten darüber hinaus auch die sicheren Einspeisemodule aus dem u-remote-System. Ihr Einsatz ermöglicht eine komplette Zustandsinformation über die Ein- und Ausgänge und löst die bisherige Lösung mit separaten Sicherheitsschaltgeräten ab. So bot sich Thürlings noch eine weitere Möglichkeit, um das Effizienzpotenzial bei seiner neuen Maschinengeneration optimal auszuschöpfen.