StartseiteIndustrienProzessWasseraufbereitungReferenzenReibungslose Aluminiumproduktion

Reibungslose Aluminiumproduktion dank präziser Signale

Im Rahmen einer Modernisierung der Steuerschränke in einer Aluminiumproduktion war das brasilianische Engineering- und Montageunternehmen EBM mit Leckströmen und Platzmangel konfrontiert. Die Lösung: Relaiskoppler der TERMSERIES.

 

Das brasilianische Engineering- und Montageunternehmen EBM (Empresa Brasileira de Montagens) mit Sitz in São Paulo ist auf die Entwicklung und Herstellung von Schaltschränken spezialisiert. Für eine industrielle Großanlage zur Produktion von Reinaluminium erhielt das Unternehmen jüngst den Auftrag, die Steuerschränke für die Motoren nachzurüsten, welche den Transport des Aluminiumpulvers zu den Öfen steuern.

Mit dem Multispannungseingang der TERMSERIES sind die Eingangssignale heute immer optimal an die Automatisierung angepasst – und der Transport des Aluminiumpulvers zu den mehr als 160 Öfen ist kontinuierlich im Fluss

Jedem Ofen sind zwei separate Schaltschränke zugeordnet: einer mit elektromagnetischen Relais zur Ansteuerung der Motoren und einer mit der jeweiligen Steuerung. Als Zielvorgabe erhielt EBM, die bestehenden Steuerungen beizubehalten. Die Relais sollten jedoch gegen leistungsstärkere elektronische Komponenten ausgetauscht werden, um so in Zukunft Prozesse mit noch höherer Ausfallsicherheit zu erzielen. Der Engineeringspezialist stand somit vor der Aufgabe einer harmonischen Schnittstellenbildung zwischen dem jeweils bestehenden und dem modernisierten Schaltschrank jedes Ofens.

Konstante Signale auch bei Spannungsschwankungen

„Modernisierungsprojekte wie dieses von EBM werden im Bereich der Anlagen- und Prozessautomatisierung regelmäßig zur Steigerung von Leistung und Sicherheit durchgeführt. Eine Herausforderung dabei ist, dass die Mess- und Regeltechnik mit Spannungspegeln arbeitet, die zum Teil Schwankungen unterliegen“, weiß Produktmanager Frank Polley von Weidmüller.

Die in den Schalttafeln der Aluminiumproduktion eingesetzte Steuerung verfügt über 220-Volt-AC-Ausgänge, an denen bislang Leckstrom zu Verlustleistung und damit zu unregelmäßigen Steuerspannungen in Richtung der Motorsteuerschränke geführt hat. Zusätzlich zu dieser Herausforderung war der vorhandene Platz zur Ausrüstung der Steuerschränke ausgesprochen begrenzt.

Vor dem Hintergrund dieser Gegebenheiten waren bereits mehrere Optionen getestet worden, die jedoch den Anforderungen der Applikation nicht standhalten konnten – bis EBM auf die Relaiskoppler der TERMSERIES aufmerksam wurde, die mit ihrem Multispannungseingang auch wechselnde Eingangsspannungen reibungslos in einem Produkt verarbeiten.

Freiraum für die Schaltschrankplanung

„Zwischen Regeltechnik und Steuerung eingesetzt, haben sich unsere Relaiskoppler in dieser Applikation als ideale Schnittstelle erwiesen. Ihre geringe Anreihbreite von nur 6,4 mm ist für Komponenten mit Multispannungseingang bislang einmalig. So sparen die Produkte gegenüber Standardlösungen wertvollen Platz auf der Tragschiene und schaffen mehr Freiraum für die Schaltschrankplanung“, berichtet

 Trotz des begrenzten Platzes in den Motorsteuerschränken konnte EBM die schmalen Relaiskoppler der TERMSERIES problemlos einplanen
Trotz des begrenzten Platzes in den Motorsteuerschränken konnte EBM die schmalen Relaiskoppler der TERMSERIES problemlos einplanen
Applikationsingenieur Fernando Montanho von Weidmüller, der EBM vor Ort begleitet hat. „Als universelle Koppelebene zum Feld, die Signale von 24 V bis 230 V UC mit nur einer Variante verarbeitet, fängt unsere TERMSERIES jede Spannungsschwankung auf – und übertrumpft so herkömmliche Relais, die eine Schaltobergrenze von nur wenigen Volt besitzen.“

EBM setzt grundsätzlich auf Partnerschaften, mit denen das Unternehmen seine Systeme vollständig an die

Bedürfnisse des jeweiligen Projektes anpassen kann. Eine Maxime, die auch in diesem Fall gelungen ist.

 
 

Veröffentlicht im Juli 2013
Foto: Pavel L Photo and Video/shutterstock