StartseiteUnternehmenAktuellesAuszeichnung Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen

Weidmüller Thüringen mit Nachhaltigkeitsabkommen ausgezeichnet

Das Gruppenunternehmen in Thüringen bekam erneut Nachhaltigkeitsurkunde von der Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz Anja Siegesmund

 

Weidmüller in Thüringen glänzt erneut bei einer Auszeichnung der Landesregierung Thüringen: Im April erhielt die Thüringische Weidmüller GmbH zum vierten Mal die Urkunde des Nachhaltigkeitsabkommens Thüringen (NAT) durch Anja Siegesmund, Thüringens Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz überreicht. Bei einem Empfang in Erfurt nahm Lutz Bauer, Bereichsbeauftragter für Umweltschutz am Standort in Wutha-Farnroda den Preis stolz entgegen. „Im Jahr 2018 wären wir das fünfte Mal als NAT-Teilnehmer dabei und würden somit automatisch den Status eines dauerhaften NAT-Unternehmens erhalten. Die Verantwortung gegenüber unseren nachfolgenden Generationen wird auch weiterhin ein wichtiger Aspekt bei den zukünftigen Entscheidungen unseres wirtschaftlichen Handelns sein“, so Bauer.

 

Partnerschaftliches Zusammenwirken ausschlaggebend

Eine nachhaltige Entwicklung ist nur im partnerschaftlichen

 Lutz Bauer, Bereichsbeauftragter für Umweltschutz am Standort in Wutha-Farnroda, bei der Übergabe der Urkunde durch Anja Siegesmund, Thüringens Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz

Lutz Bauer, Bereichsbeauftragter für Umweltschutz am Standort in Wutha-Farnroda, bei der Übergabe der Urkunde durch Anja Siegesmund, Thüringens Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz

Zusammenwirken zu erreichen. Abkommenspartner und Unternehmen vereint das gemeinsame Grundverständnis einer nachhaltigen Entwicklung, die vom schonenden und verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen getragen wird und die sich an der Verantwortung gegenüber den nachfolgenden Generationen orientiert. Im Rahmen des Abkommens vernetzen sich nachhaltig wirtschaftende Unternehmen aus Thüringen und können sich bezüglich neuer Projekte austauschen. 

 

Das Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen der Thüringer Landesregierung und der Thüringer Wirtschaft. Es führt Politik, Verwaltung und Wirtschaft insbesondere zu den Themen Klima- und Umweltschutz, Ressourcenschonung und Energieeffizienz zusammen.