StartseiteIndustrienProzess

Rangierverteilung

Zuverlässige Interface-to-Control-Verbindungen als Brücke von der Anlage
in die Leitwarte

 

Automatisierungsprozesse unterliegen heute immer komplexeren Anforderungen, und Lösungen zur Überwachung und Betriebsdatenerfassung werden immer anspruchsvoller. Beide Entwicklungen führen im Bereich der Leittechnik dazu, dass die Anzahl der zu verdrahtenden Messgeräte im Feld kontinuierlich zunimmt. Feldsignale werden gesammelt und rangiert. Funktionen wie Trennen, Wandeln und Schützen ermöglichen eine zuverlässige Signalverteilung.

 

Dabei gibt es unterschiedliche Wege, die Signale aus dem Feld, zum Beispiel von einer Kolonne, in die Leittechnik zu übertragen:

Prozessleitsysteme platzsparend anbinden

Die platz- und somit kostensparende Verdrahtung der Signale in den Rangierverteilerschränken der Prozessindustrie und der Energieerzeugung wird anspruchsvoller. Unsere Reihenklemmen für die Rangierverteilung ermöglichen einen extrem kompakten und gleichzeitig übersichtlichen Schaltschrankaufbau.

Effiziente Verbindung zwischen Steuerung und Sensoren/Aktoren

Übergabeelemente, hochpolige Systemkabel und entsprechende DCS-Frontplattenadapter sind eine ideale Alternative zur traditionellen Einzelverdrahtung. Sie bieten durch einen geringeren Verkabelungsaufwand beträchtliche Rationalisierungspotenziale und erhöhen die Wertschöpfung Ihrer gesamten Anlage.