StartseiteUnternehmenKundenmagazin WIN!Im EinsatzKomplettlösung gesucht – Automatisierungspartner gefunden

Komplettlösung gesucht – Automatisierungspartner gefunden

Mit einer offenen und leistungsfähigen Echtzeitsteuerung auf zwei Prozessorkernen und einer anwendungsspezifischen Software-Bibliothek beschleunigt die Solutions 4 Energy GmbH (S4E) das Engineering und die Inbetriebnahme ihrer Kleinwindanlagen deutlich.

 

Als Consultant im Bereich Windenergie möchte die S4E ihren Kunden mehr als Präsentationen an die Hand geben. Vielmehr hat der erfahrene Beratungsdienstleister den Anspruch, effektive und praktische Lösungen in Form von funktionierenden Organisationen oder fertigen Produkten anzubieten. Um Windkraftanlagen noch effizienter auslegen und in Betrieb nehmen zu können, hat das Unternehmen jüngst eine strategische Partnerschaft mit Weidmüller geschlossen.

„Aufgabe war die Umsetzung einer kompletten Automatisierungslösung inklusive zweier betriebsbereiter Schaltschränke – die Top-Box und die Bottom-Box“, erinnert sich Marc Liebert, Industry Development Manager Wind bei Weidmüller. „Beim gemeinsamen Erarbeiten des Anforderungskatalogs konnten wir unsere Erfahrung einbringen, die wir bereits in zahlreichen Windprojekten gewonnen haben. Das Ergebnis ist eine Komplettlösung für die offene, transparente und flexible Automatisierung von Kleinwindanlagen, die S4E selbst errichtet.“

Umfassende Bibliothek aus vorgefertigten Funktionsmodulen

Zu Beginn der Partnerschaft stand die gemeinsame Planung. Hierzu bietet Weidmüller eine spezielle

Unser Komplettangebot für Kleinwindenergieanlage umfasst Hardware, Software, Engineering für Turm und Gondel sowie Dienstleistungen wie Anlagenprojektierung und Services

Bibliothek mit vorgefertigten Software-Modulen für die Automatisierung von Windenergieanlagen, welche für die Automatisierung von Windenergieanlagen, welche rund 80 Prozent der heute gefragten Funktionen abdeckt. Zur Verfügung stehen Lösungen zur schnellen und einfachen Umsetzung der Pitch- und Gondelsteuerung, von Turmfunktionen, der Zustandsüberwachung und diverser physikalischer Aufgaben. S4E konnte mit der „Wind-Library“ von vornherein einen großen Teil der benötigten Funktionen abdecken. Die restlichen Module wurden in enger Abstimmung mit Weidmüller modifiziert bzw. neu programmiert und implementiert.

Durchgängige Kommunikation

Herzstück der Anlage ist eine innovative Steuerung mit mehreren Prozessorkernen und Betriebssystemen zum Zweck der klaren Trennung zwischen Echtzeitanforderungen, Systemdiensten und Sicherheitsaspekten. Ferner garantiert diese Mehrkernlösung definierte Zykluszeiten und in Verbindung mit der Programmierung nach IEC 61131 eine zukunftssichere, performante und standardisierte Plattform für Visualisierung und Echtzeitanwendungen. Für die Betriebsführung des Windparks wurde das in Funktion und Leistung skalierbare SCADA-System „Zenon“ von Copa Data gewählt.

Die Schaltschränke für die Top- und Bottom-Box werden bei Weidmüller geplant, bestückt, verdrahtet und geprüft, sprich: einsatzfertig geliefert

Um die Komponenten der verschiedenen Systeme problemlos anbinden zu können, war eine essenzielle Anforderung an Weidmüller die Gewährleistung einer offenen Kommunikation. Dazu gehört beispielsweise der zuverlässige Datenaustausch der Sicherheitssteuerung, den Weidmüller über PROFINET gelöst hat. Zusätzliche Erweiterungen lassen sich einfach über die entsprechenden Module des Weidmüller I/O-Systems u-remote durchführen.

Komplett geprüft und einsatzfertig geliefert

Die von Weidmüller entwickelte Lösung wird komplett geprüft und einsatzfertig angeliefert, was für S4E wiederum die Logistik, Montage und Inbetriebnahme erleichtert.

Für Automatisierungslösungen im Windbereich betreibt Weidmüller einen umfangreich ausgestatteten

Applikationsraum, in dem alle programmierten Funktionen vor Auslieferung an realen Modellen getestet werden. Dadurch erhält der Kunde die Gewissheit, dass die Anlage auch im Betrieb fehlerfrei funktioniert. Das erste gemeinsame Projekt mit der neuen Automatisierungslösung wurde im Team von Weidmüller und S4E erfolgreich umgesetzt und befindet sich in der finalen Phase für den Prototypentest. „Wir sind sicher, dass weitere gemeinsame Projekte folgen“, versichert Thomas Schubert, Geschäftsführer Solutions 4 Energy GmbH.

 

Für Sie vielleicht auch interessant: