StartseiteProdukteProduktneuheitenProduktneuheiten 2018SchaltschrankApplikationsprogramm – Steuerstromverteilung

Applikationsprogramm – Steuerstromverteilung

Verbraucher im Schaltschrank sicher versorgen
Klippon® Connect zur optimalen Steuerstromverteilung

 

In Steuerstromkreisen wird die vom Netzteil ausgehende elektrische Energie an nachgelagerte Verbraucher im Schaltschrank verteilt. Um eine sichere Stromzuführung zu gewährleisten, muss dabei eine unübersichtlich hohe Zahl von Leitern verdrahtet werden. Dabei kann es zu Fehlverdrahtungen kommen.

 

Klippon® Connect‐Potentialverteilerreihenklemmen AAP unterstützen den kompakten Aufbau von Steuerstromverteilungen und sorgen für effektive Steuerstromversorgung der Betriebsmittel im Schaltschrank. Das einzigartig modulare Konzept lässt sich auf jeden Maschinentyp anpassen. Die Potentialverteilerreihenklemmen AAP überzeugen durch einheitliches Design mit zwei möglichen Aufbauten – alternierend oder gruppiert. Querverbindungsmöglichkeiten sparen Platz und vermeiden Fehlverdrahtungen.

 

 

Ihr

besonderer

Vorteil:

 

  • Platzeinsparung durch Kombination von positiven und negativen Potentialen auf einer Reihenklemme
  • Schneller Sicherungsaustausch durch einfaches Öffnen und Lösen des Sicherungshalters aus dem Verbund
  • Farbige Pusher zur Potentialunterscheidung in Steuerstromverteilungen von 0 bis 400 V
  • Zwei Querverbindungskanäle für Anfügungen/ Erweiterungen
 

Farbige Pusher

Die verschiedenen Potentiale lassen sich anhand der Farben leicht unterscheiden. Zeit- und kostenaufwendige Fehlerbehebungen werden so vermieden.

 

Platzeinsparung

Durch die Kombination von positiven und negativen Potentialen auf einer Reihenklemme lassen sich deutliche Platzersparnisse realisieren.

 

Potentialverteilung mit Absicherung

Durch einfaches Lösen und Öffnen des Sicherungshalters aus dem Verbund lässt sich die Sicherung schnell und problemlos austauschen.

 

Zwei Querverbindungskanäle

Dank des modularen Systems lässt sich eine weitere Reihenklemme anfügen und über eine zusätzliche Querverbindung im zweiten Querverbindungskanal erweitern.