StartseiteIndustrienGeräteherstellerReferenzenMinimales Format, maximale Funktion

Minimales Format, maximale Funktion

Leiterplattensteckverbinder von Weidmüller sichern den zuverlässigen Anschluss der dezentralen Sensoren bei dem I/O-System JX3 von Jetter. Kompakt und gleichzeitig hochfunktional, haben sie das schmale Design der JX3-Module maßgeblich geprägt.

 

„Dezentrale Steuerungslösungen ermöglichen modulare Maschinenstrukturen. Dies ist mit unserem kompakten I/O-System JX3 komfortabel realisierbar“, erklärt Jens Peter Tomaschko, Produktmanager bei Jetter. „Über Ethernet werden Steuerungen, Antriebe, Remote-I/Os und Industrie-PCs transparent miteinander vernetzt. Damit stehen unseren Kunden die Daten und Parameter aller Geräte und Module einer Anlage schnittstellenfrei zur Verfügung.“

Steuerungslösungen der Jetter AG kommen im Maschinen und Anlagenbau und in der mobilen Automation (Arbeitsmaschinen und Nutzfahrzeuge) zum Einsatz.

Mit dem dezentralen I/O-System JX3 hat Jetter eine Systemlösung mit konsequent modularem Aufbau im Markt etabliert, mit der die Parameter Leistung und Funktionalität nach Belieben erweitert werden können. JX3 bietet 16 Ein-/Ausgangspunkte auf einer Breite von nur 25 Millimetern, wahlweise in 1-Leiter- oder in 3-Leiter-Anschlusstechnik.

Einen wesentlichen Beitrag zur Kompaktheit und

 Die 25 mm schmalen JX3-Geräte basieren durchgängig auf dem kompakten Leiterplattenraster von 3,5 mm, denn die 30-polige Anschlussebene BL-I/O 3.5 von Weidmüller wurde mit „eindesignt“

Die 25 mm schmalen JX3-Geräte basieren durchgängig auf dem kompakten Leiterplattenraster von 3,5 mm, denn die 30-polige Anschlussebene BL-I/O 3.5 von Weidmüller wurde mit „eindesignt“

Funktionalität des Systems leisten Leiterplattensteckverbinder von Weidmüller, denn Jetter hat bei der Entwicklung der JX3-Reihe auf Weidmüller als Design-In-Partner für die Anschlusstechnik vertraut.

30 Pole auf Briefmarkengröße

„Mit der 30-poligen Anschlussebene BL-I/O 3.5 konnten wir Jetter eine innovative Anschlusslösung zur Anbindung der externen Sensoren bieten, die direkt überzeugt hat“, erinnert sich der zuständige Produktmanager Michael Schwarzkopf von Weidmüller an den Beginn der Zusammenarbeit.

„Die BL-I/O vereint auf einer briefmarkengroßen Fläche von nur 35 x 20 mm eine komplette Sensor-Aktor-Verteilung mit acht I/O-Kanälen inklusive Stromversorgung. Mit diesen Eigenschaften ist es für Anwender möglich, die Sensoren direkt vom JX3-Modul aus zu versorgen und zu testen, ohne dass die Steuerung in Betrieb sein muss.“

Die Verlagerung der Funktionen vom Gerät in den Steckverbinder führt nicht nur zu signifikanter Platzersparnis, sondern verringert zudem den Verdrahtungsaufwand. Mit bis zu 40 % weniger Verdrahtungsaufwand und 50 %  Platzeinsparung gegenüber konventioneller Feldverdrahtung ist der Sensor-/Aktor-Buchsenstecker BL-I/O die

 Die gute Handhabbarkeit der Anschlusskomponenten von Weidmüller erleichtert die Anbindung der externen Sensoren am JX3-System

Die gute Handhabbarkeit der Anschlusskomponenten von Weidmüller erleichtert die Anbindung der externen Sensoren am JX3-System

innovative Lösung für die Dezentralisierung von I/O-Elektronik.

„Unsere 25 mm schmalen JX3-Geräte basieren durchgängig auf dem kompakten Leiterplattenraster von 3,5 mm“, erläutert Jens Peter Tomaschko. „In unserer Standardvariante setzen wir den einreihigen Buchsenstecker BLZF 3.5 mit Zugfederanschluss von Weidmüller ein. Als Gegenstück auf der Leiterplatte verwenden wir unabhängig vom Buchsenstecker in allen Geräten unserer JX3-Familie die Weidmüller-Stiftleisten SL-SMT 3.5.“

Die Stiftleisten sind hochtemperaturfest und eignen

sich für alle gängigen Lötverfahren. Durch die automatische Verpackung lassen sie sich zusammen mit anderen SMT-Komponenten im Reflow-Prozess verarbeiten, wodurch die Gesamtfertigungskosten deutlich sinken.

Mit dieser Ausstattung hat Weidmüller der JX3-Reihe von Jetter zahlreiche weitere Differenzierungsmerkmale verliehen: Steckbare Anschlusselemente vereinfachen die Handhabung, wahlweise steht die 1-Leiter- oder 3-Leiter-Anschlusstechnik zur Verfügung, und mit vielfältigen Funktionen auf nur 25 mm Baubreite lassen sich die Module platzsparend und gewinnbringend im Schaltschrank integrieren.

 
 

Veröffentlicht im April 2011