StartseitePresseWeidmüller in der Presse

Weidmüller in der Presse

Unser Unternehmen in der regionalen und überregionalen Presse.

 

Lippische Landeszeitung | 15.06.2018

Weidmüller informiert zu Berufsfeldern

 

Von Berufsausbildungen zum Elektroniker, Werkzeug- oder Industriemechaniker bis hin zu einem Dualen Studium in den Bereichen Technische Informatik oder Wirtschaftsinformatik – Das Detmolder Elektrotechnikunternehmen Weidmüller bietet vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten an. Von diesem Angebot überzeugten sich am 15. Juni Schüler und Interessierte beim Tag der offenen Tür in der Weidmüller Akademie.

_______________________________________________________________________________________

 

Neue Westfälische,Bielefelder Tageblatt | 08.06.2018

Auszeichnung für Weidmüller

  

Weidmüller erhielt gleich zweimal vom Rat für Formgebung mit dem German Innovation Award 2018 in der Wettbewerbsklasse "Excellence in Business to Business" Ausgezeichnet wurden Weidmüllers Industrial-Analytics-Lösung zur vorausschauenden Wartung und Datenanalyse sowie die Kampagne um die Einführung eines neuen Reihenklemmenportfolios.

_______________________________________________________________________________________

 

WiR - WIRTSCHAFT-REGIONAL Online | 29.05.2018

Elke Eckstein begleitete Frank-Walter Steinmeier in Niederlande

 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte mit einer Delegation für zwei Tage die Niederlande. Auch Weidmüller Vorstand und Chief Digital Officer Elke Eckstein war Teil der Delegation und stand dem Bundespräsidenten mit ihrer Expertise rund um den digitalen Wandel in der Industrie zur Seite.

_______________________________________________________________________________________

 

Süddeutsche Zeitung Online | 24.04.2018

Dank Digitalisierung: Rekordumsatz für Weidmüller

  

Das Elektronikunternehmen Weidmüller hat im vergangenen Jahr einen Umsatz in Rekordhöhe erzielt. Getragen von Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen steigerte das Unternehmen den Jahresumsatz um zehn Prozent auf 740,3 Millionen Euro.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 24.04.2018

"Eigene Ökosysteme aufbauen"

 

Im Interview erläutert Jörg Timmermann, Vorstandssprecher der Weidmüller-Gruppe, flexible Produktionssysteme, neue digitale Geschäftsmodelle und die Smart Factory in Kaiserslautern. Dabei spricht er sich klar für den Produktionsstandort Deutschland aus.

_______________________________________________________________________________________

 

VDI nachrichten | 12.04.2018

Schaltschrank als neuronaler Netzknoten

  

Ostwestfälische Elektrotechnikunternehmen wie Weidmüller haben es geschafft, eine weltweit führende Position auf dem Weg zur Industrie 4.0 zu übernehmen. Der Schlüssel zum Erfolg war dabei die Weitentwicklung von reinen Komponenten- zu Lösungsanbietern.

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Blatt | 06.03.2018

Weidmüller forscht mit Partnern zu 5G

 

Der Elektronikkonzern Weidmüller gehört zu den 17 Partnern eines internationalen und von der EU geförderten Forschungsprojekts zum nächsten Mobilfunkstandard 5G. Ziel ist es, 5G-Netzwerke flexibel programmierbar und besser skalierbar zu machen.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 05.03.2018

„Wir müssen den Wissenstransfer vorantreiben"

  

Dr. Eberhard Niggemann leitet seit 15 Jahren die Weidmüller-Akademie. Im Interview erklärt er, wie das Elektrotechnikunternehmen seine Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bündelt und wie wichtig ein Wissenstransfer zwischen Schulen, Hochschulen und Unternehmen für die Zukunft ist.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 23.02.2018

Weidmüller feiert mit seinen Prüflingen

 

35 junge Nachwuchskräfte nahmen in einer feierlichen Runde am detmolder Hauptsitz des Unternehmens Weidmüller ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Von insgesamt 25 Auszubildenden erhielten sechs Auszubildende die Note 1 und dreizehn die Note 2.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 17.02.2018

Weidmüller gehört zu den besten Arbeitgebern

  

Auch 2018 zählt der Elektrotechnik- und Automatisierungsspezialist Weidmüller zu den besten

Arbeitgebern für Ingenieure in Deutschland. Damit zertifiziert das „Top Employers Institute“ Weidmüller bereits zum zehnten Mal. In diesem Jahr stach insbesondere auch das Arbeitsumfeld positiv hervor.

_______________________________________________________________________________________

 

Absatzwirtschaft | 26.01.2018

Wie Weidmüller die Marke zum Wachstumsträger macht

 

Die in Detmold ansässige Weidmüller-Gruppe zählt zu den drei größten deutschen Playern im Bereich der Verbindungstechnik. Mithilfe einer stringenten internen und externen Marken- und Überführung in einen nachhaltigen Markenmanagementprozess positioniert sich Weidmüller im Zukunftsmarkt für Automatisierung und Digitalisierung.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 08.01.2018

"Die Kooperationskultur wächst"

  

Im Interview spricht Dr. Jan Stefan Michels, Leiter der Standard- und Technologieentwicklung bei Weidmüller, über Industrie 4.0, neue Formen der Zusammenarbeit und die Wünsche an die Politik.

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Blatt | 06.01.2018

Weidmüller stärkt Präsenz in Asien

 

Das Detmolder Unternehmen Weidmüller stärkt seine Marktpräsenz in Südostasien. Der Elektronikspezialist hat mit Wirkung zum 1. Januar die malaysische Connect-Plus Technology übernommen. Es handelt sich dabei um den größten Distributor von Weidmüller-Produkten in der Region Südostasien.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 20.12.2017

Weidmüller meldet Rekordzahlen

  

Weidmüller erwartet mit mehr als 730 Millionen Euro einen Jahresumsatz in Rekordhöhe. Gleichzeitig wächst das neue Technologiecenter an der Klingenbergstraße in Detmold in die Höhe und wird voraussichtlich Ende 2018 eröffnet. Zudem errichtet das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Universität einen Neubau in Paderborn.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 05.12.2017

Weidmüller ehrt seine Jubilare

 

Der Detmolder Elektrospezialist Weidmüller feiert zusammen mit 49 internationalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deren 25- und 40-jährige Zugehörigkeit zum Unternehmen. Die Jubilare reisten aus Portugal und ganz Deutschland an und tauschten sich im Rahmen der feierlichen Veranstaltung über ihre Zeit bei Weidmüller aus.

_______________________________________________________________________________________

 

Die Welt (Bundesausgabe) | 07.11.2017

Indien ist nicht zu stoppen

  

Die so genannten BRICS-Staaten sind für die Wirtschaft nach wie vor sehr bedeutsam. Insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeuch- und Maschinenbau, Chemie und Elektrotechnik exportieren in die BRICS-Staaten - so auch das Detmolder Elektrotechnikunternehmen Weidmüller. Der Elektrotechnik-Spezialist hat vor Ort zudem eigene Produktionsstandorte.

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Blatt | 03.11.2017

Weidmüller expandiert

 

Das Detmolder Unternehmen Weidmüller investiert erneut in den asiatischen Wachstumsmarkt. Das Elektrotechnikunternehmen hat ein Gruppenunternehmen in Indien sowie eine Vertriebsniederlassung in Taiwan gegründet. Damit stärkt Weidmüller seine weltweite Präsenz.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 02.11.2017

Detmolder Technik erleuchtet Gleise im Outback

  

Die LED-Technik von Weidmüller ist an allen Zügen, die zwischen Sydney und Perth sowie Darwin und Adelaide fahren, verbaut. Die LED-Licht-Module haben mit 50.000 Stunden eine deutlich höhere Lebenszeit als normale Glühbirnen und erleichtern die Sicht in der Dunkelheit des Outbacks.

_______________________________________________________________________________________

 

WiR WIRTSCHAFT-REGIONAL | 13.10.2017

Interview mit Dr. Eberhard Niggemann, Weidmüller Akademie

 

Im Interview spricht Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Weidmüller Akademie, über Veränderungen und Chancen, die sich durch die Digitalisierung in der Arbeitswelt ergeben. Dabei geht er insbesondere auch auf neue Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung ein.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 04.10.2017

Weidmüller kauft zu

  

Das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller hat den Kauf der Unternehmen der W Interconnections Group von Rockwell Automation, Inc. zum 1. Oktober 2017 bekannt gegeben. Mit der Übernahme der W Interconnections Group, die Produkte für industrielle Verbindungstechnik und Automatisierung verkauft, stärkt Weidmüller seine Präsenz in den USA. 

_______________________________________________________________________________________

 

SPS Magazin (online) | 21.09.2017

Weidmüller gründet Division Automation Products & Solutions

 

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller seine neue Division Automation Products & Solutions vor, die weltweit rund 180 Mitarbeiter beschäftigt. Ihre Aufgabe ist es, gemeinsam mit den Kunden in Verbindung mit Industrie 4.0 Geschäfts- und Lösungskonzepte zu entwickeln und anschließend zu realisieren.

_______________________________________________________________________________________

 

TECHNIK + EINKAUF | 11.09.2017

Einen agilen Mindset fördern

  

Beim Elektrotechnikspezialisten Weidmüller ist Automatisierung von zentraler Bedeutung. Im Interview erläutern Dr. Jan Stefan Michels (Technologieentwicklung) und Claas Radtke (Einkauf), wie sie die Themen Standardisierung und Digitalisierung vorantreiben und was einen crossfunctionalen Ansatz dabei so wertvoll macht.

_______________________________________________________________________________________

 

Windmesse | 08.09.2017

"Wir sprechen heute von Wind 4.0"

 

Im Interview spricht Dirk Bauerkämper, Global Industry Development Energy / Wind bei Weidmüller, anlässlich der Husum Wind 2017 über nationale sowie internationale Trends und Entwicklungen im Bereich der Windenergie. Ein zentrales Thema dabei ist die Analyse von Daten.

_______________________________________________________________________________________

 

AMPERE | 30.08.2017

Ostwestfalen oder schon Silicon Valley?

  

Im Interview befragt der 17-jährige Schüler des Detmolder Stadtgymnasiums Fenn Ruppel den Vorstandssprecher von Weidmüller Jörg Timmermann zu Möglichkeiten und Grenzen Künstlicher Intelligenz. Zu den Themen während des Gesprächs zählte unter anderem auch, wie sich das im Vergleich zu seinen Wettbewerbern im Silicon Valley eher kleine Unternehmen mit seinen Lösungen durchsetzen will.

_______________________________________________________________________________________

 

Wirtschaftswoche | 25.08.2017

Der Verschwendung auf der Spur

 

Helene Derksen-Riesen, Verantwortliche für das Energiemanagement bei Weidmüller, ist ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um Energie zu sparen. Deshalb findet man die 38-jährige Mathematikerin beinahe täglich in der Produktion des Unternehmens. Der aus ihrer „Detektivarbeit“ resultierende Wissensvorsprung könnte sich dabei zu einem neuen Geschäftsmodell entwickeln.

_______________________________________________________________________________________

 

VDI nachrichten | 25.08.2017

Zusammenarbeit: Echtzeitmonitoring für Rührreibschweißen

  

Das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller und die international agierende Grenzebach-Gruppe arbeiten nun im Bereich der Datenanalyse sowie bei Predictive Maintenance zusammen. Die gemeinsame Arbeit fokussiert sich dabei auf die Zustands- sowie Qualitätsüberwachung und die Verschleißvorhersage bei dem von Grenzebach eingesetzten Rührreibsschweißverfahren.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 28.07.2017

12 Nachwuchkräfte feiern ihren Abschluss bei Weidmüller

 

Elf Auszubildende und ein dualer Student erhielten am Hauptsitz des Elektrotechnikunternehmens Weidmüller ihre Abschlusszeugnisse. Sie legten zuvor ihre Prüfungen in technischen oder kaufmännischen Bereichen erfolgreich ab. Vorstandssprecher Jörg Timmermann sowie Verantwortliche aus dem Personalbereich, der Hochschulbetreuung und des Betriebsrates überreichten den 12 Nachwuchskräften ihre Zeugnisse.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 07.07.2017

Weidmüller öffnet die Akademie-Tür

  

Die Weidmüller Akademie lädt am 7. und 8. Juli zum Tag der offenen Tür ein. Das Unternehmen möchte technische Ausbildungsberufe, das Duale Studium und weitere Bildungsangebote  präsentieren. Zudem können sich die Besucher während der Veranstaltung auch über die Produkte des Elektrotechnikunternehmen sowie die Möglichkeiten der Digitalisierung informieren.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 04.07.2017

Preis für Weidmüller

 

Weidmüller erhält den "German Brand Award" in Gold in der Kategorie "Excellence in Brand Strategy, Management and Creation". Das Unternehmen beeindruckte vor allem durch seine stringente Markenführung im Markt für Automatisierung und Digitalisierung. Damit erhält Weidmüller den Award bereits zum zweiten Mal.

_______________________________________________________________________________________

 

Crosswater Job Guide | 29.06.2017

Weidmüller mit Top 100-Innovationspreis ausgezeichnet

  

Weidmüller wurde am 23. Juni als eines der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands ausgezeichnet. Die Jury überzeugten insbesondere die Innovationsprozesse und Innovationserfolge des Elektrotechnikunternehmens.

_______________________________________________________________________________________

 

E&W elektro.at | 13.06.2017

Weidmüller: 50 erfolgreiche Jahre in Österreich

 

Ende Mai feierte Weidmüller Österreich mit insgesamt 200 Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Gästen auf dem Wiener Kahlenberg sein 50-jähriges Bestehen.

_______________________________________________________________________________________

 

Süddeutsche Zeitung | 27.05.2017

Digitaler Querdenker

  

Patrick-Benjamin Bök ist "Vice President Global Factory Digitalization & Intelligence" beim ostwestfälischen Elektrotechnikunternehmen Weidmüller. In dieser Position kümmert er sich darum, wie man in der Produktion des Unternehmens die Digitalisierung bestmöglich nutzen kann.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 24.05.2017

Timmermann im Vorstand

 

Weidmüller-Vorstandssprecher Jörg Timmermann wurde von den Mitgliedern des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) in den Vorstand aufgenommen.

_______________________________________________________________________________________

 

computer-automation.de | 05.05.2017

„Rekordstart ins Jahr 2017“

  

Nach einem eher schwächeren Geschäftsjahr 2016 erlangte das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller im ersten Quartal des Jahres 2017 ein Rekordergebnis.

_______________________________________________________________________________________

 

elektro Automation | 03.05.2017

Kundennahe Lösungsentwicklung

 

Der polnische Zughersteller Newag und Weidmüller zeigen anhand eines gemeinsamen Projekts im Bereich der Hochtechnologie, wie kundennahe Lösungsentwicklung funktioniert. Beim Bau der Impuls-Züge bei Newag war es besonders herausfordernd, eine Anpassung der Hochstrom Steckverbindersysteme für die Verkehrstechnik auf die hohen Anforderungen im Schienenverkehr vorzunehmen.

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Blatt, Bielefelder Zeitung | 29.04.2017

Weidmüller setzt auf Leipold

  

Die Elektronikunternehmen Weidmüller und Leipold bauen zukünftig ihre Zusammenarbeit noch weiter aus. Dies gaben sie am Freitag auf der Hannover Messe bekannt.

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Blatt, Bielefelder Zeitung | 26.04.2017

Weidmüller startet neu durch

 

Weidmüller startete mit einem Umsatzplus von zehn Prozent im ersten Quartal in das Geschäftsjahr 2017. Jörg Timmermann, der seit März Vorstandssprecher des Detmolder Elektronikunternehmens ist, erwartet für das Gesamtjahr ein Umsatzplus von über fünf Prozent.

_______________________________________________________________________________________

 

Welt Bundesausgabe | 18.04.2017

In der ergänzten Wirklichkeit

  

Beim Spiel wird eine Technik genutzt, die zunehmend auch für die Industrie relevant wird. Gemeint ist Augmented Reality (AR), also ergänzte Wirklichkeit. "Mittels spezieller Software-Anwendungen werden Zusatzinformationen in reale Umgebungen eingeblendet", erläutert Patrick-Benjamin Bök, Leiter Global Factory Digitalization & Intelligence bei Weidmüller.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 25.03.2017

Preise für Weidmüller

  

Mit der Idee „Der Arbeitsplatz als Lernfabrik“ erzielte das Elektronikunternehmen Weidmüller den ersten Platz im Wettbewerb des Bildungswerkes der ostwestfälischen Wirtschaft (BOW).

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 24.03.2017

Weidmüller ausgezeichnet

  

Bereits zum neunten Mal in Folge hat das Unternehmen Weidmüller das Arbeitgeber-Gütesiegel "Top Arbeitgeber für Ingenieure" des Top Employers Institute erhalten.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 21.03.2017

Plötzlich Chef

  

Seit gut einem Jahr ist der Finanzexperte als CFO beim ostwestfälischen

Familienunternehmen Weidmüller tätig. Jetzt hat er überraschend die Funktion des Vorstandssprechers übernommen. In einer so kurzen Zeit war sein Aufstieg nicht geplant.

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Blatt, Bielefelder Zeitung | 24.02.2017

Weidmüller investiert

  

Gestern fand der symbolische Spatenstich für das neue Kunden- und Technologiecenters (CTC) des Unternehmens Weidmüller am Hauptsitz in Detmold statt. Mit 25 Millionen Euro ist es für das ostwestfälische Elektrotechnikunternehmen die bisher größte Investition in der Unternehmensgeschichte. Das knapp 12 000 Quadratmeter große Gebäude bietet Platz für über 400 Mitarbeiter.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 24.02.2017

Weidmüller-Nachwuchs glänzt mit besten Abschlussnoten

  

Das Elektrotechnikunternehmen überreichte vor wenigen Tagen 34 jungen Absolventen und Absolventinnen ihre Ausbildungszeugnisse. Insgesamt erzielten die Auszubildenden die Durchschnittsnote 1,8 – ein hervorragendes Ergebnis und ein Beweis für die außerordentlich gute Ausbildung in dem Unternehmen.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 18.02.2017

Weidmüller entwickelt Analyse-App

  

In gut zehn Wochen startet wieder die Hannover Messe. Im Vorfeld präsentierte das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller den mehr als 120 anwesenden Journalisten aus der ganzen Welt ihre neueste Lösung aus dem Gebiet Industrial Analytics anhand einer selbst entwickelten App.

_______________________________________________________________________________________

 

Wissensmanagement | 11.01.2017

Der Faktor Mensch im Mittelpunkt von Industrie 4.0

  

Industrie 4.0 beziehungsweise ihre cyber-physischen Systeme wirken sich auch auf die Arbeitswelt aus. Im Interview erklärt Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Weidmüller Akademie, inwiefern sich die zukünftige Arbeitswelt im Zuge von Industrie 4.0 verändert und zeigt, wie Weidmüller sich bereits jetzt darauf vorbereitet.

_______________________________________________________________________________________

 

SPS Magazin Online | 14.12.2016

Weidmüller erwartet Umsatz auf Vorjahresniveau

  

Weidmüller gab auf dem diesjährigen Jahresabschlussgespräch am Detmolder Hauptsitz bekannt, dass das Unternehmen 2016 mit einem Gesamtumsatz auf Vorjahresniveau rechnet.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 13.12.2016

Weidmüller baut auf Deckers-Gelände

  

Weidmüller baut ein neues Customer & Technology Centers (CTC) auf dem ehemaligen Deckers-Gelände an der Klingenbergstraße. Der neue Gebäudekomplex soll mit einer Gesamtfläche von knapp 12.000 Quadratmetern Platz für mehr als 400 Mitarbeiter ermöglichen.

_______________________________________________________________________________________

 

MM Maschinen Markt - Das Industriemagazin | 05.12.2016

Kundennähe ist ein Erfolgsfaktor

  

"Wer nah am Kunden ist, ist ein Gewinner" – dies stellte José Carlos Álvarez Tobar, Vertriebsvorstand der Weidmüller-Gruppe, im Rahmen eines Pressegesprächs Automatisierungsmesse SPS IPC Drives heraus.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 10.11.2016

Wechsel in den Aufsichtsrat

  

Der Vorstandschef des Elektronikspezialisten Weidmüller wechselt in den Aufsichtsrat. Noch kürzlich verkündete er die Übernahme des Spezialisten für die Wartung von Windanlagen von Bosch Rexroth in Dresden. Neuer Vorstandssprecher beim Detmolder Unternehmen wird Jörg Timmermann, der bisher als Finanzvorstand bei Weidmüller tätig war.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 03.11.2016

Zukauf geglückt

  

Im November konnte das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller die Übernahme von Bosch Monitoring Systems in Dresden verkünden. Zukünftig erweitert sich die Weidmüllerfamilie um 30 Mitarbeiter, die in Dresden vor allem an einem System zur Rotorblattüberwachung mit dem Namen BladeControl arbeiten.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 27.10.2016

"Den Alltag für einen Moment lang vergessen"

  

Das ostwestfälische Unternehmen Weidmüller hatte bereits 430 Flüchtlingskinder im Rahmen von Aktionstagen zu Gast. Bei diesen erkunden die Kinder einen Tag lang das Unternehmen und kreative „Aktions-Events“ lenken die Flüchtlingskinder von alltäglichen Sorgen ab.

_______________________________________________________________________________________

 

WiR - WIRTSCHAFT-REGIONAL Online | 15.10.2016

Arbeitswelt der Zukunft: Diskussion mit Bundespräsident Joachim Gauck

 

Industrie 4.0 wirkt sich nicht nur auf die zukünftige Produktion aus, sondern auch auf Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Gemeinsam mit Daniela Schadt tauschte sich Bundespräsident Joachim Gauck bei einem Besuch in der Region Ostwestfalen-Lippe über die Veränderungen in der Arbeitswelt aus. Dabei diskutierte er mit Vertretern von Industrie und Forschung, Gewerkschaften und Betriebsräten zum Thema „Arbeitswelt der Zukunft“. Mit dabei war auch Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Weidmüller Akademie in Detmold.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 09.09.2016

"Der Standort ist gesetzt"

  

Interview: Der Weidmüller-Vorstand Dr. Peter Köhler kündigt weitere Investitionen in Produkte an. 35 bis 40 Millionen Euro sollen dafür ausgegeben werden. Köhler ist froh über die Lösung für den Personalabbau und bekräftigt das Bekenntnis von Weidmüller zum Standort Detmold: "Der Standort ist gesetzt".

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 03.08.2016

Weidmüller will mit Windenergie wachsen

 

Die Weidmüller Gruppe hat Verträge mit Bosch Rexroth unterzeichnet. Danach übernimmt sie die Bosch Rexroth Monitoring Systems GmbH. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Die Weidmüller-Gruppe möchte mit der Übernahme des Unternehmens ihre Aktivitäten im Windbereich verstärken. Darüber hinaus soll das Portfolio der Weidmüller-Gruppe um sogenannte Condition-Monitoring-Technologien, die insbesondere bei der Überwachung von Windenergieanlagen eingesetzt werden, erweitert werden.

_______________________________________________________________________________________

 

DIGITAL ENGINEERING MAGAZIN online | 01.08.2016

Industrie 4.0: Industrial Connectivity geht ins Netzwerk

 

Mit eigenen Entwicklungen sowie dem Engagement in Arbeitskreisen und Standardisierungsgremien treibt Weidmüller das Thema Industrie 4.0 voran. Dr. Jan Stefan Michels, Leiter Standard- und Technologieentwicklung, erläutert, wie der Automatisierungsanbieter die intelligente Vernetzung der Produktion forciert.

_______________________________________________________________________________________

 

WiR – WIRTSCHAFT-REGIONAL Online | 27.07.2016

Erfolgreiche Berufsabschlüsse bei Weidmüller

 

Ob Industriekauffrau, Mechatroniker, Fachinformatiker oder technischer Produktdesigner – 14 junge Männer und Frauen erhielten am 15. Juli am Hauptsitz des Detmolder Elektrotechnikunternehmens Weidmüller ihre Ausbildungszeugnisse als frisch gebackene Fachkräfte. Ein Großteil der Azubis bleibt dem Unternehmen auch nach der Ausbildung treu, etwa als Fachkräfte oder im Rahmen der Fortführung ihres dualen Studiums.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 14.07.2016

Brok bei Weidmüller

  

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlamentes, Elmar Brok (CDU), hat Weidmüller besucht. Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Köhler und der Leiter der Weidmüller Akademie, Dr. Eberhard Niggemann, präsentierten ihm das Detmolder Unternehmen. Im Mittelunkt standen vor allem aktuelle industriepolitische Themen, Industrie 4.0, Nachhaltigkeitsaktivitäten sowie die Stärkung der Region Ostwestfalen.

_______________________________________________________________________________________

 

INDUSTR | 17.06.2016

German Brand Award für Weidmüller

 

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung ging der Preis für erfolgreiche Markenführung an den Elektrotechnikspezialisten aus Ostwestfalen. Im Drive Volkswagen Group Forum nahm Marion Sommerweck, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Weidmüller, die Auszeichnung vor 200 Gästen entgegen. Die Jury honorierte die Konzeption und Umsetzung der Markenstrategie, die besonders am Messeauftritt sichtbar geworden sei.

_______________________________________________________________________________________

 

KLAMM.de | 09.06.2016

ZVEI-Jahreskongress: Quo vadis, deutsche Elektroindustrie?

 

Politiker und Industriefachleute diskutieren auf dem ZVEI-Jahreskongress die Perspektiven der deutschen Elektroindustrie. Weidmüller-Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Köhler: Deutschland hat gute Aussichten, muss aber seine Chancen entschlossener nutzen.

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Blatt | 08.06.2016

Umweltpreis für Weidmüller

 

Der Detmolder Elektronikspezialist Weidmüller ist in Berlin mit dem diesjährigen B.A.U.M-Umweltpreis in der Kategorie "Kleine und mittelständische Unternehmen" ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte insbesondere die enge Verzahnung des energieeffizienten Betriebs im Unternehmen selbst mit dem daraus entstehenden Angebot energieeffizienter Produkte und Lösungen für den Kunden.

_______________________________________________________________________________________

 

Markt und Mittelstand | 06.05.2016

Neue Routen in den Ruhestand

 

Hand in Hand. Einen solchen Ansatz vertritt das Unternehmen Weidmüller, ein Elektrotechnikspezialist aus Detmold in Nordrhein-Westfalen. Hier gibt es seit 2012 ein Programm, das es den Mitarbeitern ermöglicht, bereits zehn Jahre vor dem tatsächlichen Renteneintritt verschiedene Modelle nicht nur zu planen, sondern auch schon früher in Anspruch zu nehmen.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 29.04.2016

Weidmüller macht fit für die Herausforderungen der Zukunft

  

Der Elektrotechnikspezialist Weidmüller investiert weiter in die Zukunft junger Menschen. So freuten sich heute 27 junge Frauen und Männer, ein Teil des Detmolder Unternehmens zu werden. Die feierliche Vertragsübergabe, an der etwa 100 Gäste teilnahmen, fand in Weidmüllers unternehmenseigener Ausbildungswerkstatt statt.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 26.04.2016

In guten wie in schlechten Zeiten

  

An solche Bilder wird Angela Merkel gedacht haben, als sie in ihrer Eröffnungsrede "Industrie 4.0 zum Anfassen" versprach. Am gemeinsamen Stand der Firmen Weidmüller und Kuka in Halle 11 dreht ein Roboterarm seine Runden; die Kanzlerin und US-Präsident Barack Obama sehen fasziniert zu.

_______________________________________________________________________________________

 

Welt am Sonntag | 24.04.2016

Alles bleibt anders

 

Dr. Eberhard Niggemann leitet die firmeneigene Akademie des in Detmold beheimateten Elektrotechnik-Herstellers Weidmüller und ist "nah dran", was aktuelle Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 betrifft. Obwohl viele Leute die rasanten Veränderungen als Bedrohung empfinden, sei gerade Deutschland in der Lage, durch Industrie 4.0 die Wettbewerbsfähigkeit erheblich zu steigern und die Arbeitskräftebilanz durch Innovationen sogar ins Plus zu verschieben.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 19.03.2016

Geschäfte mit dem schönen Schein

 

Arbeitgebersiegel - viele Unternehmen haben Sie. Doch was sagen diese Auszeichnungen eigentlich den Bewerbern über ein Unternehmen? Schließlich bezahlt man für viele der Auszeichnungen und die Kritereien sind nicht immer ganz einfach zu durchschauen. Uta Lewien, zuständig für das Personalmarketing der Weidmüller Gruppe - einem Elektronikspezialisten mit jeder Menge Kunden in der Industrie und knapp 5000 Beschäftigten -, sieht  allerdings  Vorteile der Zertifikate, denn durch den Vergleich mit den Mittbewerbern bekommt man einen Einblick, wo das eigene Unternehmen steht.

_______________________________________________________________________________________

 

VDI Nachrichten | 11.03.2016

Bildung unter dem eigenen Dach

 

In der 2003 gegründeten Weidmüller Akademie bündelt der Elektrotechnik-Hersteller aus Detmold alle Aktivitäten der Aus-, Weiter und Fortbildung, von Schulprojekten bis zu Kundentrainings, um "einen Ort der intelligenten Vernetzung zwischen Unternehmen, Kunden, Partnern, Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, der Region und der Gesellschaft" zu schaffen, so Akademie-Leiter Eberhard Niggemann.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 27.02.2016

Auszubildende hängen Nistkästen am Donoperteich auf

 

Etwas Nachhaltiges für die Umwelt zu tun, hatten sich die Auszubildenden der Firma Weidmüller ins Programm geschrieben. Die Ergebnisse ihres im vergangenen Jahr begonnenen Studienprojektes sind jetzt mit genauem Blick im Naturschutzgebiet Hiddeser Bent und Donoperteich zu sehen.

_______________________________________________________________________________________

 

Manager Magazin | 19.02.2016

Neues Deutschland

 

Neues Deutschland – unter diesem Titel analysierte das Manager Magazin Unternehmen und Hidden Champions im Bereich Digitalisierung in Deutschland. Mit einem überraschenden Ergebnis: Es muss nicht immer das Silicon Valley sein, wo Digitalunternehmen entstehen, die bestimmte Marktnischen dominieren und weltweit aktiv sind. Auch im deutschen Mittelstand gibt es viele Hidden Champions, die ihre Stärken in der digitalen Ära ausspielen können und einen entscheidenden Beitrag für die zukünftige Digitalisierung leisten - zum Beispiel Weidmüller. Unter den Top 16 in Deutschland im Bereich Hard- und Softwarelösungen führt das Manager Magazin auch unser Unternehmen auf.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 30.01.2016

Austausch inmitten von Schaltkreisen

 

Sechs Jugendliche aus Shanghai lernen am Detmolder Leopoldinum den deutschen Unterricht kennen. Vier Tage lang erhalten sie bei einem Praktikum Einblicke in die Arbeit des Elektrospezialisten Weidmüller. Es ist bereits das zweite Mal, das die Schule und das Unternehmen Weidmüller Besuch aus Shanghai bekommt.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 12.12.2015

Weidmüller sichert den Standort Lippe

 

Der Elektronikspezialist Weidmüller baut ein neues Customer & Technology Center am Standort Detmold und investiert einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in rund 600 moderne Arbeitsplätze. Ziel ist es, die Industrie 4.0 auch international voranzutreiben und den Austausch der Mitarbeiter untereinander zu erhöhen. Mitte 2018 soll das Gebäude an der Klingenbergstraße fertig sein.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 08.12.2015

Nachhaltig erfolgreich

 

Eine wachsende Zahl von Unternehmen erkennt: Umweltschutz und Geschäftserfolg passen gut zusammen. Denn durch energieeffiziente Maßnahmen lässt sich eine Menge Geld sparen und gleichzeitig etwas gutes für die Umwelt tun. Passende Messtechnik und Software, um den Energiebedarf einzelner Maschinen zu ermitteln, bietet der Detmolder Elektronikspezialist Weidmüller, der seine Erfahrungen auch an andere Unternehmen weitergibt.

_______________________________________________________________________________________

 

Pyrmonter Nachrichten | 07.11.2015

Die Besten der Besten

 

Jährlich werden die Topabsolventen des Jahres von der der Industrie- und Handelskammer für ihre Leistungen ausgezeichnet. Unter den Geehrten befanden sich in diesem Jahr im Raum Lippe auch drei Absolventen der Firma Weidmüller: Hannes Döhring, Angelika Wotzke, Eva Fiene und Julian Schmidt überzeugten mit Bestnoten und erhielten dafür viel Lob von IHK-Hauptgeschäftsführer Axel Martens, Vizepräsident Volker Steinbach sowie Landrat Dr. Axel Lehmann. 

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 21.10.2015

Bestens vorbereitet

 

"Unser Handeln ist von festgeschriebenen Werten geprägt. Dazu gehört die persönliche Nähe zu den Mitarbeitern. Es steht immer der Mensch im Mittelpunkt und niemals die Maschine", Uta Lewien und Dr. Jürgen

Ober überzeugt. Der Elektronikspezialist Weidmüller ist in punkto Digitalisierung und Automatisierung der Produktions- und Arbeitsprozesse gut aufgestellt. Den kontinuierlichen Veränderungsprozess, der durch Industrie 4.0 in Gang gesetzt wurde, sehen die Detmolder als riesige Chance.

_______________________________________________________________________________________

 

Markt & wirtschaft Westfalen | 08.10.2015

Gemeinsam zum Erfolg

 

Beim Industriegipfel in Berlin diskutieren Entscheider aus Europa und den USA für zwei Tage über die Vernetzung von Produktion, Logistik und Kunden. Mit dabei: Jan Stefan Michels, Leiter der Technologieentwicklung bei Weidmüller. Er referierte, wie die Digitalisierung des Engineerings und der Produktion vorangetrieben werden kann.

_______________________________________________________________________________________

 

Die Zeit | 10.09.2015

Team vor Technik

 

Industrie 4.0 stellt Unternehmen vor eine Reihe neuer Herausforderungen - sowohl in der Produktion als auch hinsichtlich neuer Lernformen und die Qualifizierung der Mitarbeiter. Neue digitale Möglichkeiten bieten neue Formen der Beschäftigung und veranlassen Unternehmen, diese Möglichkeiten zu nutzen und übernehmen so selbst die Verantwortung für die Weiterbildung. Zum Beispiel Weidmüller aus Detmold, ein Hersteller elektronischer Verbindungstechnik. Weidmüller - 4800 Mitarbeiter und 673 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2014 - hat eine Akademie gegründet, die über 100 Seminare im Jahr ausrichtet.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 01.09.2015

Arbeitsminister zu Gast bei Weidmüller

 

Guntram Schneider (SPD) hat eine weitere „Perle“ in OWL entdeckt: die Firma Weidmüller. Der NRW-Arbeitsminister besuchte den Elektronikhersteller, um sich über Industrie 4.0 und deren Auswirkungen auf die Arbeitswelt zu informieren. Bei einer Werksführung und in Gesprächen mit dem Vorstand, Betriebsräten und Experten für das Thema machte sich Schneider ein Bild von der gegenwärtigen Situation bei dem ostwestfälischen Elektrotechnikunternehmen.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landeszeitung | 27.08.2015

Leopoldiner fahren nach Shanghai

 

Einblicke in Unternhmen und zukünftige Beschäftgungsfelder sind für Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Bestandteil - nicht nur in Deutschland, sondern auch in China. Im Februar waren sechs Schüler aus Shanghai am Leopoldinum zu Gast und haben zusammen mit ihren deutschen Partnerschülern ein Praktikum bei Weidmüller absolviert. Dabei lernten sie die Produkte und Lösungen des Elektrotechnikunternehmens genauer kennen und erhielten Einblicke in den Ablauf einer deutschen Ausbildung.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 24.07.2015

Immer die gleichen Fehler

 

Firmen schützen sich unzureichend gegen digitale Angriffe und das obowhl die Digitalisierung in der Produktion und im Büro zunimmt. Denn die Nutzung und Analyse von Daten verspricht hohe Effizienzgewinne. Die Gewährleistung der Netzwerksicherheit sei eine der zentralen Grundlagen für den Durchbruch von Industrie 4.0 verdeutlicht auch Peter Köhler, Chef des Elektrotechnikspezialisten Weidmüller.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 01.07.2015

Netzwerk der Hidden Champions

 

Kooperationen und Cluster werden in der vernetzten Wirtschaft wichtiger Hier sind ebenso sechs Weltmarktführer

der Automationstechnik zu Hause: Unter anderem auch Weidmüller. Sie bilden das Herz des Industrie-4.0-Clusters "it's OWL" und forschen hier gemeinsam an innovativen Lösungen für die Produktion der Zukunft.

 

_______________________________________________________________________________________

 

Wirtschafts Woche | 19.06.2015

Alle für OWL

 

In Sachen Industrie 4.0 schauen viele Menschen nach OstWestfalen-Lippe: Hier forschen nahmenhafte Unternehmen an der Produktion der Zukunft. OWL ist eine Region, in der sich viele der besten Unternehmen bundesweit drängen und dieses ist vielen Unternehmen nicht bewusst. Um dies zu ändern müssen die Chefs der heimischen Weltmarkführer ins Boot geholt werden. So wie Peter Köhler, Chef der Detmolder Weidmüller-Gruppe.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 13.06.2015

Wie Maschinen in der Cloud sprechen lernen

 

Die richtige Temperatur für den Maschinenpark? Der Automatisierungsspezialist Weidmüller ermittelt sie in der Datenwolke. Schon heute senden Maschinenmodule an einem Standort ihre Betriebsdaten an eine zentrale Steuerungseinheit. Das schafft Klarheit über den Stromverbrauch, ist aber nur ein erster Schritt. Schon bald

könnten auch aktuelle Energiepreise eingespeist werden.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 06.05.2015

Zukunft Mittelstand

 

Viele Mittelständler produzieren und forschen aufgrund historischer Gründe abseit der großen Metropolen. Dies birgt viele Gefahren und Unsicherheiten: Sind die Regionen attraktiv genug, um hochqualifizierte Mitarbeiter zu halten? Wie gewährleistet man denengen Kontakt zu Hochschulen und Forschungseinrichtungen, um an aktuellen Trends zu partizipieren? Das dies kein Problem ist, beweisen Unternehmen wie Claas in Harsewinkel oder auch Weidmüller in Detmold, die sich ein dichtes Netz an Hochschulkontakten aufgebaut haben.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 17.04.2015

Arbeit am digitalen Wirtschaftswunder

 

Kooperationen und Zusammenarbeit zwischen Unternehmen werden in den heutigen Zeiten immer wichtiger. Gerade bei der Entwicklung von Cloud-Lösungen arbeiten Unternehmen wie Microsoft und Cisco zusammen. Aber auch bei der Produktion der Zukunft, zum Beispiel im Rahmen der Smart Factory Kaiserslautern, arbeiten Unternehmen zusammen und entwickeln gemeinsam Lösungen für die vierte industrielle Revolution. Unter Ihnen auch das Detmolder Elektrotechnikunternehmen Weidmüller.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 14.04.2015

Eine Frage der Sicherheit

 

Der Aspekt IT-Sicherheit wird in vielen Unternehmen immer wichtiger. Kein Wunder, erreichte die Anzahl der Cyberattacken im letzten Jahr einen neuen Rekord. Dabei sind der Schutz des eigenen Know-Hows und die Absicherung der Produkte vor Industriespionage die wichtigsten Anliegen deutscher Unternehmer - gerade in Zeiten von Industrie 4.0. Dies sieht auch der Vorstandsvorsitzende des Elektrotechnikunternehmens Weidmüller, Dr. Peter Köhler, und meint, dass die Gewährleistung der Netzwerksicherheit eine der zentralen Grundlagen für den Durchbruch von Industrie 4.0 sei.   

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 26.03.2015

"Künftig können wir Strom dort einkaufen, wo er zum benötigten Zeitpunkt am günstigsten ist"

 

Immer mehr Unternehmen entwickeln eigene Systeme und Lösungen im Bereich Energiemanagement um Ressourcen und Kosten zu sparen. Mit einer eigenen Lösung hat Weidmüller ein System entwicklt, das direkt an die bestehenden Maschinen angeschlossen werden kann, um den Energieverbrauch zu messen, so der Weidmüller Finanzvorstand Harald Vogelsang. Erprobt hat das Detmolder Elektrotechnikunternehmen das System in der eigenen Fertigung.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 04.03.2015

Laschet lauscht tief beeindruckt

 

Anlässlich der Fraktions-Klausur unter anderem zum Thema "Die digitale Welt in Gegenwart und Zukunft" besuchte CDU-Fraktionschef das Unternehmen Weidmüller und lobte die Unternehmen in der Region. Wer „Industrie 4.0“ live erleben wolle, der müsse nach Lippe kommen, betonte er.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 13.02.2015

Mitarbeiter sind stärker gefragt

 

Unternehmen aus der Region Ostwestfalen-Lippe diskutierten beim Elektrotechnikunternehmen Weidmüller über aktuelle Chancen und Herausforderung der Personalentwicklung. Durch den Fachkräftemangel rücke die Personalrekrutierung in vielen Unternehmen immer stärker in den Fokus. Zusätzlich müssen die Unternehmen auch die sich verändernden Bedingungen durch Industrie 4.0 beachten.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 29.01.2015

Wie Maschinen sprechen lernen

 

Die richtige Temperatur für den Maschinenpark? Der Automatisierungsspezialist Weidmüller ermittelt sie in der Datenwolke. Schon heute senden Maschinenmodule an einem Standort ihre Betriebsdaten an eine zentrale Steuerungseinheit. Dies hilft bei dabei, Prozesse zu optimieren und die Energieeffizienz zu steigern. Zukünftig können Produktionsmaschinen mit Hilfe aktueller Energiepreise dann produzieren, wenn es von den Kosten am günstigsten ist.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 22.01.2015

Weidmüller erhält Automations-Preis

 

Weidmüller hat eine weitere Auszeichnung für ein innovatives Produkt gewonnen. Die Serviceschnittstelle „FrontCom Vario“ des Elektrotechnikspezialisten aus Detmold wurde mit dem Automation Award 2014 ausgezeichnet. Bei der geheimen Wahl der Messebesucher ent auf das Produkt knapp 45 Prozent der Stimmen. 

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen Blatt | 09.12.2014

Weidmüller glänzend aufgelegt

 

Der Detmolder Elektrotechnikspezialist Weidmüller ist mit dem Verlauf des ablaufenden Jahres zufrieden. Man sei erneut über dem Branchenschnitt gewachsen und habe knapp 300 neue Stellen geschaffen. Besonders stark habe sich trotz zahlreicher negativer Währungseinflüsse der asiatische Markt entwickelt. Für das kommende Jahr rechnet der Vorstand mit einem Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 11.11.2014

Azubis helfen beim Energiesparen

 

Bei der Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen wurden die Gewinner des Wettbewerbs "Energie-Scouts OWL 2014" bekannt gegeben. Den zweiten Platz erreichten dabei fünf Auszubildende der Weidmüller Gruppe. Sie haben die druckluftbetriebene Materialzuführung eines Automaten optimiert, was den Energieverbrauch auf ein Fünftel gesenkt hat.

_______________________________________________________________________________________

 

Westfalen Blatt | 04.11.2014

Das Klemmenvalley liegt in OWL

 

Selten bekommt man sie direkt zu sehen. Als Hidden Champions verstehen sie sich zu verstecken. Doch jeder profitiert von ihnen hundert Mal am Tag - jedesmal, wenn er ein Gerät einschaltet, das Strom verbraucht. Fast könnte man meinen, die Elektroklemmen wachsen in Ostwestfalen-Lippe auf den Feldern. Etwa 75 Prozent der weltweiten Produktion werden in der Region hergestellt, zum Beispiel bei dem Elektrotechnikunternehmen Weidmüller.

 

 _______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 09.10.2014

Weidmüller legt den Fokus auf Gesundheit

 

Mehr als 300 Weidmüller-Mitarbeiter haben sich kürzlich bei internen Gesundheitstagen über gesundheitliche Themen informiert. Dabei ging es unter anderem um Stressprävention und betriebliche Angebote. Zusammen mit Unternehmen aus der Region bot das Detmolder Unternehmen Informationsstellen an, an denen sich die Mitarbeiter mit Experten austauschen konnten.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 27.09.2014

Weidmüller auf Windmesse

 

Die Windenergiebranche steht vor einem Umbruch: Effizienz- und Kostenoptimierung nehmen bei Windkraftanlagen eine immer wichtigere Rolle in der Zukunft ein. Auf der internationalen Windenergiemesse in Hamburg präsentierten daher viele Unternehmen neue Lösungen in diesem Bereich. Unter Ihnen auch das Detmolder Unternehmen Weidmüller, das ein komplettes System für Beleuchtungen in Windkraftanlagen präsentierte. Davon überzeugte sich auch der Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky.

 _______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 16.09.2014

Unter Leistungsdruck

 

In Deutschland drehen sich mittlerweile rund 25.000 Windkraftanlagen – seit 2010 ist die Zahl um knapp 20 Prozent gestiegen. Kontinuierlich sind die Windräder zudem immer größer geworden, da dies zusätzliche Leistung bringt. Den Trend zu höheren Türmen will auch das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller nutzen. Der Detmolder Elektrotechnik-Spezialist plant, noch in diesem Jahr ein neues Beleuchtungssystem für Windkraftanlagen auf den Markt zu bringen.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 28.08.2014

Weidmüller unterstützt auf vielfältige Weise Schüler des Dietrich- Bonhoeffer-Berufskollegs

 

Vorherige Praxis ist für den Einstieg in das moderne Berufsleben essenziell. Aus diesem Grund haben das Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg und das Unternehmen Weidmüller einen Kooperationsvertrag unterschrieben, mit dem Ziel, den Austausch zwischen der Schul- und Arbeitswelt weiter auszubauen. Im Rahmen der Kooperation unterstützt das Detmolder Unternehmen die Schüler vor der Ausbildung, während der Ausbildung und nach der Ausbildung mit speziellen Veranstaltungen und Programmen.

 _______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 16.08.2014

Kinder erkunden Firma Weidmüller

 

Bei den Sommerferienspielen lernten 31 Kinder spielerisch das Unternehmen Weidmüller kennen. Neben Informationen über Produkte und Technik gab es für die Teilnehmer im Alter von acht bis zwölf Jahren auch nützliches Alltagswissen.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 25.07.2014

Dr. Köhler in zwei Gremien

 

Hohes Engagement im ZVEI und IACO: Dr. Peter Köhler wurde im Juli in den engeren Vorstand des ZVEI gewählt und als Vorsitzender des Industrial Affairs Committee (IACO) des europäischen Arbeitgeberdachverbandes „Businesseurope“ bestätigt. Nach Köhler nimmt Deutschland in Zukunft eine Vorreiterrolle ein, zu der die Industrie einen großen Beitrag leisten kann.

 _______________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Blatt | 17.07.2014

Peking hilft nach

 

Die chinesische Wirtschaft wächst wie erwartet und gewinnt wieder an Schwung - nicht zuletzt durch das strake Engagement internationaler Unternehmen. So auch das Detmolder Unternehmen Weidmüller: Seit 20 Jahren ist Weidmüller in China aktiv und feierte im Juli das Jubiläum. Inzwischen hat das Unternehmen eine eigene Produktionsstätte, eine Akademie zur Förderung des Nachwuchses und zwei Forschungs- und Entwicklungszentren.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 25.06.2014

„Keine Energieeffizienz ohne Energietransparenz“

 

Die Effizienz steigern und den Energieverbrauch senken – Helene Derksen-Riesen, Leiterin des internationalen Energiemanagements, sorgt bei Weidmüller für energieeffiziente und nachhaltige Produktion. Zusammen mit ihrem Team hat sie eine Anlage zur Messung des Energieeinsatzes industrieller Maschinen entwickelt und bietet diese Plug-and-Play-Lösung auch anderen Industrien an.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 27.05.2014

Platz drei für Weidmüller beim AOK-Firmenlauf

 

Ein Team der Weidmüller-Mannschaft belegte beim fünften AOK-Firmenlauf in Bad Salzuflen den dritten Platz. Neben der erfolgreichen Platzierung erhielt Weidmüller mit 160 Teilnehmern auch den Titel „teilnehmerstärkste Firma“.

_______________________________________________________________________________________

 

Heilbronner Stimme | 16.05.2014

„Das ist ein stimmiges Angebot“

 

Dr. Peter Köhler, Vorstandsvorsitzender der Weidmüller Gruppe, erklärt im Interview das Zusammengehen von Weidmüller und der R. Stahl AG und die Vorteile, die sich daraus zum Beispiel auf die Prozessindustrie, aber auch auf andere Bereiche, ergeben.

_______________________________________________________________________________________

 

Neue Westfälische | 16.05.14

"Das passt"

 

Im Interview verteigt der Weidmüller Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Köhler die Pläne, die schwäbische R. Stahl AG zu übernehmen und gibt Einblicke in die weitere Vorgehensweise des Unternehmens und bleibt trotz ablehnender Signale zuversichtlich, den börsennotierten Explosionsschutz-Spezialisten R. Stahl übernehmen zu können.   

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 16.05.2014

"Wir wollen die Mehrheit an R. Stahl"

 

Das ostwestfälische Unternehmen Weidmüller möchte das schwäbische Unternehmen R. Stahl übernehmen. Im Interview erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Köhler das Übernahmeangebot von Weidmüllerfür die R. Stahl AG, das weitere Vorgehen und die Vorteile, die sich aus einem Zusammengehen ergeben, zum Beispiel auf das Geschäft in der Prozessindustrie.

_______________________________________________________________________________________

 

WiR- Wirtschaft Regional | 14.04.14

Weidmüller wächst über Branchenschnitt

 

Im Rahmen der Pressekonferenz auf der Hannover Messe verkündet Weidmüller einen Umsatz von 640,3 Millionen Euro. Wie vom ZVEI ermittelt, liegt das Unternehmen mit einem Zuwachs von über 3 Prozent auch das vierte Jahr in Folge über dem Branchenschnitt (-1,9 %) und blickt somit zufrieden auf das erfolgreiche Jahr 2013 zurück.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 07.04.2014

In der Fabrik der Zukunft

 

Zum Start der internationalen Hannover Messe, der weltweit größten Industriemesse, ging es für mehr als 5000 ausstellende Unternehmen, darunter auch Weidmüller, am 06. April in die erste Runde. Getreu dem Motto der Messe „Integrated Industry – Next steps“, präsentieren die Aussteller ihre Innovationen zu Industrie 4.0 auf dem Weg zur Smart Factory. Weidmüller zeigt dieses Jahr eine Anlage zur Digitalisierung und Auswertung analoger Produktionsdaten anhand einer Cloud.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 03.04.2014

Die Sprache der Innovation

 

Die deutsche Industrie hat auf dem Weg zu Industrie 4.0 anhand seines technischen Know-Hows sowie dem systematischem Wissensaustausch von Unternehmen mit Hochschulen und Forschungszentren großes Potenzial zum Pionier im internationalen Wettbewerb. Zahlreiche Unternehmen, unter anderem auch Weidmüller, halten mit ihren Innovationen und Lösungen den Standort Deutschland international wettbewerbsfähig. Dr. Jan Stefan Michels, Leiter Technologieentwicklung Weidmüller, spricht über den Beitrag des Unternehmens zur intelligenten Fabrik der vierten industriellen Revolution.

_______________________________________________________________________________________

 

Wirtschaft + Weiterbildung | 02.2014

Weidmüller zeigt Neues zu „Industrie 4.0“

 

Die Weidmüller Akademie wird für ihre zahlreichen Bildungs- und Weiterbildungsangebote vom nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium als „Ort des Fortschritts“ ausgezeichnet. Als Plattform zum Wissensaustausch engagiert sich die Akademie seit zehn Jahren in der Vernetzung vom eigenen Unternehmen mit Forschungsinstituten, Universitäten und Technologiepartnern. Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Weidmüller Akademie, sieht die Wissens-Vernetzung des Unternehmensnachwuchses mit Hochschulen und Forschungszentren als wichtigen Baustein einer maßgeschneiderten und marktorientierten Ausbildung.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 18.02.2014

Selbstdenkende Produktion

 

Deutschland als Wegbereiter zur Industrie 4.0 – Weidmüller Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Köhler sieht im Standort Deutschland die besten Voraussetzungen und innovationstreibende Kräfte auf dem Weg zur intelligenten Produktion und somit viele Vorteile für die deutsche Wirtschaft. Das große Potenzial sieht er vor allem in der guten Vernetzung von Industrie, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Bildungseinrichtungen sowie Deutschlands Know-How im Maschinen-und Anlagenbau und großer IT-Fachkompetenz verankert.

_______________________________________________________________________________________

 

Wirtschaft Regional | 12.02.2014

Weidmüller zeigt Neues zu „Industrie 4.0“

 

Auf der Hannover-Messe-Vorschau in Berlin präsentiert Weidmüller eine Anlage zur „energieeffizienten Prozessoptimierung durch Condition Monitoring und Diagnose, die bereits in der eigenen Produktion eingesetzt wurde. Mit der Anlage trägt Weidmüller nicht nur zu dem diesjährigen Motto der Messe „Next Steps“ bei, sondern leistet einen weiteren entscheidenden Beitrag zur Industrie 4.0.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes - Zeitung | 31.01.2014

Arbeit an der Fabrik von Morgen

 

Arbeit an der Fabrik von Morgen - am Centrum für Industrial IT (CIIT) in Lemgo forschen und entwickeln Wissenschaftler und Unternehmen gemeinsam Lösungen für die industrielle Automation. Unter anderem auch das Unternehmen Weidmüller. Gemeinsam mit Hochschulen aus der Region und anderen Firmen betreibt das Detmolder Elektrotechnikunternehmen Grundlagenforschung und treibt den Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft voran.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 18.12.2013

Schirrmacher setzt auf Vertrauen als Wert

 

Frank Schirrmacher beleuchtet beim fünften Weidmüller-Gespräch die technologische Revolution und mahnt zu Vorsicht im umgang mit sensiblen Daten. Trotz des grundlegenden Wandels der Welt durch die technologischen Veränderungen und die damit verbundenen Annehmlichkeiten müsse sich der Mensch seinen Angaben zufolge einen Ausgleich schaffen, damit das Gehirn weiterhin trainiert wird. Nur so könne der Mensch die kognitiven Fähigkeiten behalten und Entscheidungen selber treffen.  

_______________________________________________________________________________________

 

Neue Westfälische | 03.12.2013

Weidmüller erweitert den Vorstand

 

Weidmüller hat seinen Vorstandsbereich neu geordnet: Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler ist vom Aufsichtsrat zum Vorstandsvorsitzenden berufen worden. Elke Eckstein wurde als neuer Vorstand Produktion und Supply Chain in den Vorstand des Detmolder Elektrotechnikunternehmens berufen. Gleichzeitig verkündete das Unternehmen, auch 2013 entgegen dem Branchentrend gewachsen zu sein.

_______________________________________________________________________________________

 

Die Welt | 30.11.2013

Schlüssel zum Erfolg ist der Teamgeist der Mitarbeiter

 

Die Thüringische Weidmüller GmbH wurde bei der Vergabe des diesjährigen Ludwig-Erhard-Preises in der Kategorie "Unternehmen bis 500 Mitarbeiter" mit dem Zweiten Platz augezeichnet. Der Ludwig-Erhard-Preis fördert die ganzheitliche Betrachtung von Management. Der Produktionsstandort in Thüringen produziert überwieged für den osteuropäischen Markt und hat knapp 320 Mitarbeiter.

_______________________________________________________________________________________

 

Wirtschaftswoche | 05.11.2013

Kompetenz nutzen

 

Singapur bietet elektrotechnischen Unternehmen mit seinen gut augebildeten Ingineuren und Nachwuchstalenten ein ideales Betätigungsfeld. Dies hat auch Weidmüller erkannt und Anfang des Jahres ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Singapur eröffnet. Für die Forschung arbeitet das Detmolder Unternehmen eng mit dem dem Insitiut Singapore Polytechnic zusammen.

_______________________________________________________________________________________

 

Espelkamper Zeitung | 05.11.2013

OWL verbindet

 

Moderne elektrische Verbindungstechnik geht heutzutage weit über Klemmen hinaus. Nirgendswo weiß man das besser als in Ostwestfalen Lippe - über 75 Prozent der weltweiten Verbindungselemente, Klemmen und Automatisierungstechnik werden hier prduziert. Unter anderem auch von dem Unternehmen Weidmüller. Der Detmolder Elektrotechnikspezialist arbeitet daran, den Aufwand bei der Automatisierung zu reduzieren und hat dabei vor allem dezentrale und modulare Syteme im Blick. 

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 17.10.2013

Keine Angst vor "Digitaler Demenz"

 

Zur Feier des zehnjährigen Bestehens der Weidmüller Akademie referierte vor 200 geladenen Gästen  Professor Dr. Gerhard Roth über das Lernen der Zukunft. Dabei ging der Bremer Neurowissenschaftler intensiv auf das heutige Bildungssystem und dessen Schwächen ein. Durch elektronische Helfer dürften nicht die Anreize zum selbstständigen Lernen verloren gehen. Die Weidmüller Akademie verstehe es, dieses selbstständige Lernen zu fördern und Anreize zu setzen.

_______________________________________________________________________________________

 

Süddeutsche Zeitung - Stadtausgabe München | 25.09.2013

Der feine Unterschied

 

Familienunternehmen gewinnen im Vergleich zu Großkonzernen bei Arbeitgebern zunehmend an Beliebtheit. Immer mehr Menschen entscheiden sich aufgrund der beruflichen langfristigen Perspektive und der besonderern Rahmenbedingungen für ein Familienunternehmen. So auch Helene Derksen-Riesen bei Weidmüller: Die Mathematikerin wechselte von einem Global Player zu dem Detmolder Familienunternehmen.

______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 20.09.2013

Berufsstart bei Weidmüller mit einer Orientierungswoche

 

Anfang September starteten in vielen Unternehmen die neuen Auszubildenen in Ihre beruflich Zukunft. So auch bei Weidmüller in Detmold: 47 Jugendliche starteten mit einer Orientierungswoche in ihren neuen Beruf, in der sie Unternehmen, Ansprechpartner und Grundsätze des Elektrotechnikspezialisten kennenlernen konnten.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 12.09.2013

Weidmüller bekennt sich zu Engagement in China

 

Anlässlich des 10-jährigen bestehens der Produktionsstätte in Suzhou, China, besuchte Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler das Werk vor Ort und bekannte sich zu dem Engagement in China. Für Weidmüller hat sich der chinesische Markt zum zweitwichtigsten neben Deutschland etabliert. Daher will das Detmolder Unternehmen auch in Zukunft verstärkt in China investieren und die Expansion weiter forcieren. _______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 27.08.2013 

Minister ehren Weidmüller

 

Die Akademie des Elektrotechnikunternehmens Weidmüller wurde von den NRW-Ministern Svenja Schulze und Garrelt Duin als "Ort des Fortschritts" ausgezeichnet. Damit honorierten die Minister den Beitrag, den die Akademie zur Unternehmensentwicklung und Bildung der Mitarbeiter beisteuert. Weidmüller sei bei der Gründung der Akademie im Jahr 2003 eines der ersten Unternehmen mit einer solchen Einrichtung gewesen, die sich um die Bereiche Weiterbildung der Mitarbeiter, Ausbildung und Vernetzung kümmert.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 15.08.2013

Döring bei Weidmüller

 

Im Rahmen eines Besuches des Elektrotechnikspezialisten Weidmüller zeigte sich FDP-Generalsekretär Patrick Döring beeindruckt  von der Akademie des Unternehmens und informierte sich über Produkte und Lösungen. Dabei betonte Döring vor allem den Stellenwert des Mittelstandes bei der Bewältigung der Energiewende.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 31.07.2013

Weidmüller eröffnet sein neues Gebäude

 

Das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller hat ein neues Gebäude an seinem Hauptsitz in Detmold eingeweiht. In der neuen Halle stehen knapp 2000 Quadratmeter Produktionsfläche und 800 Quadratmeter Bürofläche für die Bereiche Gehäusefertigung und kundenspezifische Fertigung zur Verfügung.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 19.07.2013

Kopierhansel? Von wegen!

 

Immer mehr Unternehmen stellen Werkstudenten ein, um frühzeitig junge Talente an das Unternehmen zu binden. Werkstudenten dienen somit nicht mehr nur der Entlastung von festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern übernehmen bereits während des Studiums verantwortungsvolle Aufgaben im Unternehmen. So beispielsweise auch Ina Charlotte Brandt bei Weidmüller, die während ihrer Werkstudententätigkeit  im Vertriebsbüro in Shanghai des Eletrotechnikherstellers arbeiten durfte.

________________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 17.07.2013

Neues aus Klemmen-Valley

 

Die Region Ostwestfalen ist das "Klemmen-Valley" der Welt - über 75 Prozent der weltweiten Verbindungselemente, Klemmen und Automatisierungstechnik werden hier prduziert. Daneben wird in der Region aber auch an der Zukunft der Produktion und der nächsten Industriellen Revolution gebastelt. Industrie 4.0 heißt diese und bedeutet die Verbindung von industrieller und virtueller Welt. An dieser arbeitet unter andem auch das Elektrotechnikunternehmen Weidmüller. Das Detmolder Unternehmen ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Industrie 4.0 und testet eine selbstkorrigierende Stanz-Biege Maschine, die den Ausschuss der Produktion auf Null absenkt.

_______________________________________________________________________________________ 

 

Lippische Landeszeitung | 09.07.2013

Weidmüller erhält Innovationssiegel

 

Das Detmolder Elektrotechnikunternehmen Weidmüller ist als eines der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes ausgezeichnet worden. Bei der von der Universität Wien durchgeführten Untersuchung von 245 Firmen überzeugte Weidmüller die Jury vor allem durch sein Innovationsmarketing.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 18.06.2013

Köhler: Deutschland bei „Industrie 4.0“ führend

 

Weidmüller sieht in der so genannten vierten industriellen Revolution große Wettbewerbschancen für Deutschland. Es müssen jedoch Fahrpläne und einheitliche Standards auf den Weg gebracht werden, um die Führungsrolle aufrecht zu erhalten. Das stellte Weidmüller-Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler gegenüber treibenden Industrie-Verbänden bei einer Podiumsdiskussion klar.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 15.06.2013

Sensible Antennen für die perfekte Welle

 

Produkte und Lösungen im Bereich Elektrotechnik müssen höchsten Anforderungen entsprechen und hohen Belastungen standhalten. Der Elektronikhersteller Weidmüller unterhält hierfür ein eigenes Testlabor, welches in diesem Jahr sein 60-jähriges Jubiläum feiert. Von der Forschung und Entwicklung bis hin zur Analyse der über 45.000 Produkte ist das Labor bei Weidmüller beteiligt. Dabei können die Produkte auf Wasser, Hitze, die Wirkung von mechanischen Einflüssen oder Korrosion getestet werden, um unter den unterschiedlichsten Bedingungen zu funktionieren.

_______________________________________________________________________________________

 

Die Welt | 05.06.2013

Lösungen für das Ausland

 

Deutschland nimmt in puncto „Industrie 4.0“ eine Vorreiterrolle ein. Weidmüller-Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler, der auch Industrieausschuss-Vorsitzender des europäischen Arbeitgeber-Dachverbandes Businesseurope ist, findet, dass Wissenschaft, Regierung und Unternehmen hierzulande beispiellos zusammenarbeiten. Allerdings gelte es, die derzeitige Entwicklungsgeschwindigkeit zu halten, um den Vorsprung zu sichern. Denn auch in den USA und Asien stünde das Thema auf der Agenda. Nun gilt es den bislang größten Vorteil der Deutschen zu halten: das Anwendungs-Know-how, wie es auch bei Weidmüller bereits erfolgreich erprobt wird.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 03.05.2013

Weidmüller setzt auf „Industrie 4.0“

 

Das Unternehmen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und konnte 2012 seinen Umsatz entgegen des Trends im Branchendurschnitt um 1 Prozent auf 621 Millionen Euro steigern. Dabei gelang es, die Umsatzrückgänge in Südeuropa durch starke Wachstumsraten vor allem im asiatischen Raum zu kompensieren. So hat China heute einen Umsatzanteil von 15 Prozent am Gesamtumsatz von Weidmüller. Künftige Wachstumsimpulse verspricht sich das Unternehmen aus den Themen Energieeffizienz und „Industrie 4.0“.

_______________________________________________________________________________________

 

Markt & Technik | 12.04.2013 

Weg vom Massenmarkt

 

Wie die „Industrie 4.0“ in der Theorie aussieht, wird hinlänglich diskutiert. Weidmüller hat bereits den Schritt in die Praxis gewagt. Die selbstkorrigierende Stanz-Biege-Maschine fertigt heute schon erste Produkte im Test. Auf Abweichungen reagiert die produzierende Maschine sofort und optimiert dadurch den laufenden Fertigungsprozess. Ein weiteres Projekt, an dem Weidmüller beteiligt ist, nennt sich „InnoVIT – Innovative Automatisierungsgeräte durch Industrial IT“. Ziel ist es, intelligente Feldgeräte zu entwickeln.

_______________________________________________________________________________________

 

Die Zeit | 11.04.2013

Wenn die Maschine lenkt

 

Welche Rolle wird Deutschland bei der Entwicklung der vierten industriellen Revolution spielen, im Zeitalter des „Internet der Dinge“? Künftig müssen die deutschen Schlüsselindustrien – Maschinenbau, Elektrotechnik und Automobilindustrie – flexibel und individuell fertigen. Unternehmen verschiedener Branchen – darunter auch Weidmüller – haben sich deshalb zusammengeschlossen, um die Entwicklung gemeinsam voranzutreiben. Schließlich will man sich auch am Markt der „Industrie 4.0“ behaupten können. Wichtig ist in diesem Rahmen die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter, ohne die auch in Zukunft nichts gehen wird.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung / Neue Westfälische | 10.04.2013

Weidmüller steckt sich hohe Ziele

 

Weidmüller steigerte 2012 seinen Umsatz um ein Prozent auf 621 Millionen Euro. Damit hat das Unternehmen sich im dritten Jahr in Folge besser entwickelt als der Branchendurchschnitt. Durch die globale Ausrichtung gelang es, den Umsatzrückgang in Südeuropa zu kompensieren. Starkes Wachstum verzeichnet Weidmüller in China, dem asiatisch-pazifischen Raum, Mittel- und Osteuropa und Russland. Und die Globalisierung geht weiter: Joint Ventures in Slowenien und China und ein neues Entwicklungszentrum in Singapur stehen stellvertretend hierfür. Auch in Sachen Energieeffizienz verzeichnet Weidmüller Fortschritte in der Entwicklung.

_______________________________________________________________________________________

 

Süddeutsche Zeitung | 09.04.2013

Smarte Fabrik

 

Für die Verwirklichung der smarten Fabrik, in der vernetzte Maschinen miteinander kommunizieren, arbeiten Wissenschaftler, Ingenieure und Softwareentwickler eng zusammen. Weidmüller ist Teil dieser Initiative und unterstützt das Projekt „Smart Factory-KL“ am Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI), wo auch Konkurrenten an der Entwicklung der intelligenten Fabrik tüfteln. Michael Höing, Leiter der Division Elektronik bei Weidmüller, meint, dass es zwar einen Wettlauf darum gebe, wer als erster ausgefeilte Produkte auf den Markt bringt. Andererseits müsse man sich auf einheitliche Standards einigen, um die Kompatibilität von Produkten zu gewährleisten.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 09.04.2013 

OWL-Industrie hat ein Heimspiel in Hannover

 

Weidmüller gehört zum Mitglied des Spitzenclusters OWL im Bereich „Intelligente technische Syteme“. Auf der Hannover Messe, die ganz im Zeichen der „Industrie 4.0“ stand, besuchte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) den Stand des Clusters und führte u.a. Gespräche mit Weidmüller-Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler. Diskutiert wurde über die künftige finanzielle Förderung der 32 Innovationsprojekte, die unter dem Dach des Spitzenclusters organisiert sind.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 08.04.2013

Die optimale Maschine

 

Weidmüller und das Fraunhofer-Institut testen den Alltag der Zukunft: Derzeit befindet sich eine sich selbst optimierende Stanz-Biege-Maschine in der Pilotphase und simuliert bereits erste Produktionsprozesse. Die Maschine ist in der Lage, während der Produktion Materialabweichungen zu erkennen, zu korrigieren und so den Ausschuss zu senken. Die dafür nötige intelligente Steuerungs- und Messtechnik wurde von Weidmüller selbst entwickelt. Unser Ziel ist eine weitreichende Vernetzung von Maschinen, um eine durchgängig intelligente Produktion zu realisieren – vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt.

_______________________________________________________________________________________

 

Die Welt | 08.04.2013

Blick in die Fabrik von morgen

 

Machine-to-machine-Kommunikation bedeutet, dass unzählige Bauteile, Maschinen und Werkstücke in Zukunft weltweit über Internetprotokolle miteinander kommunizieren können. Bei der Realisierung dieser vierten industriellen Revolution spielen deutsche Unternehmen eine wichtige Rolle. Im Gespräch mit der Welt erläutert Michael Höing, Leiter der Division Elektronik bei Weidmüller, konstatiert, dass es in Zukunft nicht mehr darum gehe, effizient eine möglichst große Anzahl gleichartiger Teile zu produzieren. Künftig wird die klassische Automatisierungspyramide abgelöst durch ein Netzwerk, das selbstständig die Produktion steuert.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 06.04.2013

Verständigung im Maschinenraum

 

Deutsches Wissen um industrielle Fertigungsprozesse könnte dazu beitragen, dass der Wandel im Hinblick auf „Industrie 4.0“ stark von deutschen Playern geprägt sein wird. Dr. Peter Köhler, Vorstandssprecher der Weidmüller AG, ist überzeugt, dass flexible und wandlungsfähige Produktionsanlagen eine völlig neue Form der industriellen Fertigung erlauben. Die Maschinen einzelner Produktionsstufen kommunizieren miteinander und leiten aus den Informationen ab, was an dem jeweiligen Werkstück zu tun ist. Auf der Hannover Messe zeigt Weidmüller seinen Beitrag zum Thema „Integrated Industry“. Das Unternehmen ist für die Herausforderungen der so genannten vierten industriellen Revolution sehr gut aufgestellt.

_______________________________________________________________________________________

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung | 06.04.2013

Kochtopf mit Internetanschluss

 

Im Vorfeld der Hannover Messe berichtete die F.A.Z. über die Vernetzung von Maschinen und technischen Geräten mit dem Internet oder anderen Steuerungssystemen. Für die zukünftige Etablierung dieser „Industrie 4.0“ benötigen Ingenieure schon heute Software- und Programmierkenntnisse. Auch Weidmüller sucht verstärkt Programmierer für die Entwicklung intelligenter Systeme an der Schnittstelle zwischen IT und Hardware. Künftig wird die gesamte Fertigung digitalisiert, was mit einer Veränderung des Arbeitsmarktes einhergeht. Nur wer neben Mechanik- und Fremdsprachenkenntnissen auch Wissen in Elektronik und Programmierung mitbringt, wird sich um seine berufliche Zukunft nicht sorgen müssen.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 22.03.2013

Ni hao, Kollegen!

 

Seitdem Deutschland bürokratische Hürden abgebaut und das Anerkennungssystem für Berufsqualifizierungen modifiziert hat, wird der deutsche Arbeitsmarkt auch für Chinesen deutlich attraktiver. Noch sind sie unter den hochqualifizierten Einwanderern von Ländern außerhalb der EU eine Minderheit. Jiangxu Wang ist einer von ihnen. Er arbeitet im technischen Service von Weidmüller und berät Kunden in aller Welt. An eine Rückkehr nach China denkt der Diplom-Ingenieur vorerst nicht und lobt die Fürsorge Weidmüllers für die Mitarbeiter. Schon Ende 2011 eröffnete Weidmüller seine Aus- und Weiterbildungsakademie in Shanghai, die regelmäßig Trainees für einige Monate nach Deutschland schickt.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 13.03.2013

Weidmüller ist „Top Arbeitgeber“

 

Weidmüller wurde zum fünften Mal in Folge vom CRF Institute in Düsseldorf als „Top Arbeitgeber für Ingenieure“ ausgezeichnet. In einer umfassenden Studie überzeugte Weidmüller insbesondere mit Angeboten zu Karriereentwicklung und individueller Weiterbildung, insbesondere über die hauseigene Weidmüller Akademie. Weidmüller punktete in den Kategorien Karrieremöglichkeiten, Primäre Benefits, Sekundäre Benefits & Work-Life-Balance, Training & Entwicklung, Unternehmenskultur sowie Innovationsmanagement und konnte sich so unter 35 Teilnehmern profilieren.

_______________________________________________________________________________________

 

Lippische Landes-Zeitung | 21.02.2013

„Der deutsche Weg durch die Krise ist beispielhaft“

 

Auf Einladung von Weidmüller-Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler besuchten Vertreter des Europäischen Arbeitgeberverbandes Businesseurope Weidmüller. Die Delegation interessierte sich vor allem für die Anliegen mittelständischer Unternehmen. Diskutiert wurde über die europäische Industriepolitik, die längst keine nationale Angelegenheit mehr ist und bei der unterschiedliche Interessen aufeinandertreffen. Gelobt wurde der deutsche Weg aus der Wirtschaftskrise, bei dem die industrielle Produktion nicht zurückgefahren wurde.

_______________________________________________________________________________________

 

Handelsblatt | 08.02.2013

Die neue Völkerwanderung

 

Viele gut ausgebildete Fachkräfte aus Südeuropa, die in ihren Heimatländern keine Arbeitsstelle finden, haben hierzulande eine Perspektive. So auch Joan Gonzalez bei Weidmüller. Der Spanier wurde als Einkäufer mit Berufserfahrung eingestellt – eine Stelle, die monatelang aufgrund mangelnder passender Kandidaten unbesetzt blieb. Weidmüller hilft dem neuen Kollegen bei Behördengängen und der Wohnungssuche und finanziert einen Sprachkurs. Die südeuropäische Abwanderungswelle hilft nicht nur deutschen Mittelständlern wie Weidmüller, sondern entlastet auch die Sozialsysteme der Krisenstaaten.