StartseitePresseUnternehmensmeldungenEuropaabgeordneter Jakob von Weizsäcker besucht Thüringische Weidmüller GmbH

Europaabgeordneter Jakob von Weizsäcker besucht Thüringische Weidmüller GmbH

Auf seiner Reise durch Eisenach und den Wartburgkreis erhielt der Europaabgeordnete Jakob von Weizsäcker Einblicke in die Produktion von Weidmüller im thüringischen Wutha-Farnroda.

 

Detmold, Wutha-Farnroda, 28. August 2018. Hoher Besuch bei Weidmüller in Thüringen: am 23. August besichtigte der Thüringer Europaabgeordnete Jakob von Weizsäcker die Thüringische Weidmüller GmbH. Dabei ging es ihm vor allem darum, das Unternehmen Weidmüller kennenzulernen. Ralf Hoppe, Vertreter der Geschäftsführung, und Thomas Mohr, Leiter der Fertigung in Thüringen, stellten in einer kurzen Unternehmenspräsentation die TWG und Weidmüller vor. Im anschließenden intensiven Gespräch interessierte sich von Weizsäcker vor allem für die Auswirkungen der aktuellen Handels- und Zollpolitik. Auch die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 standen auf der Agenda des Besuchs.

Weidmüller-Fertigungsleiter Thomas Mohr (links) führt den Europaabgeordneten Jakob von Weizsäcker (mitte) durch die Thüringische Weidmüller GmbH. (© Roman Gherman)

 

„Für mich ist es wichtig zu sehen, wie mittelständische Unternehmen wie Weidmüller von der aktuellen politischen Lage, betroffen sind“, sagt von Weizsäcker. Auch die wichtigen europäischen Partner und die Rolle des europäischen Marktes für Weidmüller kamen zur Sprache. „Es ist für uns natürlich etwas Besonderes und eine Ehre, wenn wir so hohen Besuch bekommen“, betont Hoppe. „Das gibt uns die Chance zu zeigen, welche Themen uns als Unternehmen in Europa bewegen und Einfluss auf uns haben.“ Der Standort in Thüringen ist für Weidmüller ein wichtiger Bestandteil im weltweiten Produktionsnetzwerk. „Aufgrund der hohen Nachfrage auf den europäischen und globalen Märkten sind wir zur Zeit sehr gut ausgelastet und aktuell verstärkt auf der Suche nach Experten für unsere zukünftige Entwicklung“, so Mohr.

 

Nach dem Gespräch ließ sich von Weizsäcker einen Rundgang durch die Fertigung nicht nehmen und war beeindruckt: „Es ist toll zu sehen, wo und wie die Technik und die Komponenten hergestellt werden, die die Maschinen und Anlagen der Industrie antreiben.“ Nach dem Besuch zieht Hoppe ein positives Fazit: „Wir haben uns intensiv über wichtige Themen der Industrie unterhalten und konnten Herrn von Weizsäcker einen guten Einblick in unser Unternehmen geben.“