Rittal ‒ Schaltschrankkühlgeräte Blue e+

Die Power- und Signal-Steckverbinder der OMNIMATE®-Familie spielen ihre Vorzüge in Blue e+, der neuen Kühlgerätegeneration des Schaltschrankexperten Rittal, voll aus

Rittal ‒ Schaltschrankkühlgeräte Blue e+

„Durch das Energiesparpotenzial unserer neuen Kühlgeräte von durchschnittlich bis zu 75 % wollen wir nicht nur einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Mit Blue e+ begegnen wir außerdem den immer weiter steigenden Energiepreisen“, erklärt Jörg Knetsch, Projektleiter Forschung und Entwicklung bei Rittal, dem führenden Anbieter von Schaltschrankklimatisierung. „Für den flexiblen Betrieb unserer Geräte in allen weltweit üblichen Netzen war die Einhaltung internationaler Vorschriften wie UL und CSA Grundvoraussetzung.“

Eingesetzte Komponenten müssen neben den geräteeigenen Anforderungen auch internationalen Vorschriften gerecht werden. Bei der Auswahl und dem Design der Anschlusstechnik für die Klimatisierung mit einem Eingangsspannungsbereich von 110 V (einphasig) bis 480 V (dreiphasig) setzte Rittal daher auf Weidmüller. Mit der Lösung auf Basis der OMNIMATE® Signal- und Power-Steckverbinder BLF/SL-SMT 5.08 HC und BVF/SVF 7.62 HP aus dem speziell entwickelten Material Wemid wurde einschlägigen Normen wie der IEC 60335-1 Rechnung getragen.

„Durch das Energiesparpotenzial unserer neuen Kühlgeräte von durchschnittlich bis zu 75 % wollen wir nicht nur einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Mit Blue e+ begegnen wir außerdem den immer weiter steigenden Energiepreisen“, erklärt Jörg Knetsch, Projektleiter Forschung und Entwicklung bei Rittal, dem führenden Anbieter von Schaltschrankklimatisierung. „Für den flexiblen Betrieb unserer Geräte in allen weltweit üblichen Netzen war die Einhaltung internationaler Vorschriften wie UL und CSA Grundvoraussetzung.“

Mit unseren neuen Kühlgeräten wollen wir nicht nur einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Mit Blue e+ begegnen wir außerdem den immer weiter steigenden Energiepreisen.

Jörg Knetsch, Projektleiter Forschung und Entwicklung bei Rittal

BVF 7.62 HP überzeugt durch Einhandbedienung und automatische Verrastung. Die leistungsstarke Durchführungsklemme SVF 7.62 HP nimmt es auch mit dicken Gehäusewänden auf.

Mehr als Normenkonformität

Vorausgesetzt waren auch eine schnelle Geräteinstallation und -inbetriebnahme. Für Michael Sturm, Industriemanager bei Weidmüller, kein Problem: „Durch die automatische Verrastung ermöglicht unsere Power-Wanddurchführungsklemme SVF den Anschluss von Geräten in kürzester Zeit – und das bei einer Wandstärke von bis zu 16 mm. Zudem sind sowohl unsere Power- als auch unsere Signal-Steckverbinder mit der bewährten Weidmüller PUSH IN-Technologie ausgestattet. So konnten wir Rittal das ideale Paket schnüren, um neben der Normeinhaltung auch die Installationsarbeit zu reduzieren und so Zeit zu sparen.“

Die Power-Steckverbinder BVF/SVF bieten in vielerlei Hinsicht große Vorteile. Der Mittelschraubflansch erlaubt nicht nur eine Einhandbedienung, sondern spart auch noch Platz und gewährleistet eine hohe Vibrationssicherheit.

Unterstützung im gesamten Prozess

Das durchweg überzeugende Ergebnis ist nicht zuletzt der intensiven Zusammenarbeit und den durchgeführten Prüfungen im akkreditierten Weidmüller Labor sowie in unabhängigen Testinstituten wie dem VDE zu verdanken. „Weidmüller konnte uns schon im Produktentstehungsprozess dabei helfen, eine optimale Lösung zu definieren und letztendlich auch zu realisieren. Ein toller Service“, erinnert sich Jörg Knetsch.

Beratung & Support

Ihr direkter Kontakt

Beratungstermin vereinbaren

* Pflichtfeld

Rückruf vereinbaren